Die Welt schreibt über eine Panne der GEZ.

GEZ-Logo

Wollten die Herren Gebühreneintreiber doch In Sachsen von „Herrn Friedrich Schiller“ die Gebühren haben. Nur das der vermeintliche Herr (der Echte ist schon eine Weile nicht mehr unter den Lebenden, über 100 Jahre) in Wirklichkeit die „Friedrich Schiller“-Grundschule in Weigsdorf-Köblitz ist.

Die Anschrift von „Friedrich Schiller“ erhielt die GEZ, nach eigenen Angaben, von einem Adressenanbieter für die Zielgruppe „Haushalte“.

Und da liegt meiner Meinung nach der Hase im Pfeffer, es werden unsere Daten fleißig gehandelt und in Aktionen genutzt. Selbst solche öffentlich-rechtlichen Firmen wie die GEZ gereift darauf zurück.

Datenschutz – wozu?

Bookmark and Share