Ergebnisse des ersten Bürgerforums zum ISEK in Norderstedt (Update)

Es wurden die Ergebnisse des ersten Bürgerforums zum ISEK 2030 (Integriertes Stadtentwicklungskonzep) in Norderstedt veröffentlicht. Hier die Dokumente:

Ich werde mir diese Texte nun ansehen und dann hier kommentieren.

Update: Die Verlaufsniederschrift (schönes Wort) fast den Abend gut zusammen, wobei naturbedingt einige Punkte starkt vereinfacht wurden. Es ist eine Menge erarbeitet worden in den Arbeitskreisen und ich hoffe die Ergebnisse finden noch Eingang in den ISEK Prozess. Nicht das der Abend als reine Alibiveranstaltung gelaufen ist. Wobei, den Eindruck hatte ich nicht – die Stadt kann es nun zeigen in dem sie die Tätigkeiten der Arbeitsgruppen öffentlicher macht und eine Beteiligung der Bürger ermöglicht. Herr Bosse ist da im Wort !

Kernthema ist und bleibt der Verkehr in der Stadt und der damit verbundene Lärm. Das dabei die Meinungen in den unterschiedlichen Stadtteilen auseinander gehen ist wohl nicht zu vermeiden. Eine saubere Antwort ist die Stadt diesem Problem bisher schuldig geblieben und wird es wohl auch noch länger bleiben. Die veränderten Mehrheiten im Stadtparlament führen jedenfalls nicht zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Problem. Hier wird feinste Parteipolitik gegeneinander zum Schaden für die Stadt betrieben – Politposse halt.

Weiter brennenden Themen sind der Nahverkehr innerhalb der Stadt (engere Taktzeiten) und die fehlenden Angebote zur Unterhaltung in den Stadtteilen für Alt und Jung. Gerade letztere kommen in der Stadt eindeutig zu kurz. Für Jugendliche fehlen in der Stadt die Angebote total, letzter Versager ist hier Beispielhaft der Entscheid gegen die Wasserskianlage bei der Landesgartenschau 2012.

Leicht zu erkennen, das vieles in der Stadt gut ist aber auch viele Themen seit Jahren unter dem Gerangel der engstirnigen Lokalpolitiker leiden.

Ach und dann hatte ich der Stadt auch eine Mail zum Thema ISEK und die, meiner Meinung nach, mangelhafte Einladung dazu geschickt. Und am Sonnabend hatte ich dann Post von Herrn Bosse (Baudezernent). Der Brief (!) brauchte vom 11. November bis zum 15. also vier Tage – Schneckenpost. Warum keine Antwort per Mail ?

Inhaltlich ist es ein sehr sachliches und freundliches Schreiben, wobei ich Herrn Bosse nicht in allen Dingen zustimmen mag. Andererseits hat er mir die obige Veröffentlichung des Bürgerforums angekündigt und geschrieben, dass ab Dezember 2008 die Webseiten der Stadt neu gestaltet werden. Dann sollen die Infos zur Stadtplanung für alle einfacher zugänglich werden. Und er würde sich freuen, wenn ich auf dem zweiten Bürgerforum Anfang 2009 auch wieder dabei bin 🙂

Warten wir es also ab, ich jedenfalls werde Herrn Bosse nun noch auf sein Schreiben antworten – per Mail damit er es dann zeitnah erhalten kann.

Bookmark and Share

0 Gedanken zu „Ergebnisse des ersten Bürgerforums zum ISEK in Norderstedt (Update)

  1. Pingback: Norderstedt 2030 - heute zweite Runde « Der Lokalteil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.