Das nächste große Ding – das Internet der Dinge

oder in Neudeutsch ‚The next big thing – Internet of Things’ ist keine neue Idee, die ersten Gedanken dazu stammen bereits von 1991!

Aber heute ist die Miniaturisierung und die Digitalisierung so weit. Seit einiger Zeit kommen immer mehr Anwendungen/Apps heraus. Dazu gibt es dann, meist kleinere, Geräte die in der Lage sind miteinander und mit der App zu kommunizieren. Das sind z. B. Armbänder als Fitness-Tracker (z. B. Fitbit) oder intelligente Lampen (z. B. Philips Hue). Damit steht das Internet der Dinge am Anfang. Teilweise sind diese Gadgets nur lustige Spielereien, aber andere zeigen bereits erste Ansätze wo die Fahrt hingehen wird.

Unsere Welt wird (noch) mehr miteinander vernetzt, nach dem wir Menschen uns immer mehr im Social Web a la Facebook untereinander vernetzen, geschieht dies nun auch mit den uns umgebenden Geräten, Anlagen und Fahrzeugen. Dazu bringt das Magazin t3n in seiner Ausgabe Nr. 33 viele Beispiele. Im ganzen Heft finden sich gute,erste Eindrücke über den Stand der Entwicklung, wer mag bekommt hier im Pageflip einen ersten Eindruck davon. Mich hat besonders das Interview mit
Robert Scoble interessiert, gilt er doch als einer der Vordenker im Internet. Als gnadenloser Optimist gewinnt er vielen dieser neuen Ideen meist positive Seiten ab. Wir in Deutschland sind da meist skeptischer 🙂

Ich bin mir aber sicher, dass solche Ideen wir Tado nur der erste Schritt sind um auch viele Menschen anzusprechen, die sich bisher wenig mit dem Internet beschäftigt haben. Viele dieser Menschen suchen Antworten, Lösungen für ganz konkrete Problemstellungen und genau das bietet z.B. Tado mit seiner intelligenten Heizungssteuerung.

Wir werden diese Entwicklungen des Internet der Dinge nicht aufhalten können! Daher halte ich es für absolut sinnvoll, dass sich möglichst viele Menschen damit auseinander setzen. Denn diese Entwicklung findet nicht nur auf technischer Ebene statt, viel mehr wird es massive Auswirkungen auch auf unsere Gesellschaft auf vielen anderen Ebenen haben.

Unser Leben ändert sich damit nochmal mindesten so radikal, wie es sich durch die Smartphones bereits verändert hat! Wie denkt Ihr darüber? Oder welche Erfahrungen habt Ihr bereits mit dem Internet der Dinge gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.