Ein Gespräch über Freiheit, Ökologie und den Konflikt der Generationen

Deine Normalität ist meine Krise – Wir müssen reden sagten sich Luisa Neubauer und Bernd Ulrich! 2021 ist ein Jahr der Zäsuren. Mit der Bundestagswahl endet nach 16 Jahren die Ära Merkel, und in einer historischen Entscheidung stärkt das Bundesverfassungsgericht die Freiheitsrechte der jüngeren Generation.

Dieses Jahr 2021 ist ein Einschnitt in der Geschichte Deutschlands, nach dem Wahlen im September wird vieles anders sein. Dabei prallen Interessen der älteren Generation mit der Zukunft der jüngeren Generation aufeinander. Viele Älterer sehnen sich zurück in das Leben vor Corona und blenden den Klimawandel komplett aus, es betrifft sie ja nicht. Dagegen steht für die Jugend, zu recht, dieses Thema als zentrale Herausforderung im Mittelpunkt. Denn sie müssen mit den Folgen unserer aller handeln dann ihr gesamtes Leben klar kommen. Und wer möchte gerne in Gluthitze, Dürre und Wassermangel leben?
Doch was muss passieren um möglichst viele zum Handeln zu bringen? Welche Wege bringen uns gegen den Klimawandel voran? Und wer kann wie seinen Beitrag dazu leisten?

Luisa Neubauer und Bernd Ulrich haben jeder ihre eigene Sicht auf die Klimakrise, das Artensterben, den erstarkenden Populismus und die Freiheit der Spät erlebenden. Das Buch ist eine Aufzeichnung Ihrer Diskussion rund um diese Themen und bietet spannende Einblicke in die jeweiligen Denkmuster und das beiderseitige Bemühen um Verständnis für die Gegenseite.
Mit Respekt tauschen sich hier zwei Generationen aus, über Ihre jeweiligen Erfahrungen aus vergangenen Tagen, über ihre heutigen Ansichten und Standpunkte bis hin zu beider Vorstellungen für die Zukunft. Einer Zukunft ohne Klimanotstand und in einer gerechteren Welt für alle Menschen darauf. Denn Klimaschutz, ein respektvoller Umgang mit der Natur, der Schutz von Minderheiten und Frauen stehen nicht im Widerspruch. dazu, sondern sind viel mehr die Basis für eine bessere Zukunft.

Der Weg dahin wird hart und lang, denn die politischen und gesellschaftlichen Hürden sind hoch und doch gibt es aus beider Sicht Hoffnung, dass immer mehr Menschen erkennen, ich kann etwas bewegen und wenn ich mich bewege hat das Auswirkungen, die dann weitere Kreis in Bewegung versetzen.

Das Buch spannt einen weiten Bogen über den die Beiden sprechen und trotz unterschiedlicher Herkunft, Alter und Meinungen finden sich viele Gemeinsamkeiten. Das ermutigt einen, bei all den gigantischen Herausforderungen vor denen die Menschheit inzwischen steht, dass wir es schaffen können. Mit gutem Willen, Bereitschaft auf ein andre zuzugehen, mit einander sprechen und anzupacken, können wir viel bewegen.
Denn die Erde braucht uns Menschen nicht, aber wir benötigen eine intakte, gesunde und im Gleichgewicht befindliche Welt – sonst wars das mit der Menschheit.

Meiner Meinung nach ein Buch, dass möglichst viele lesen sollten. Egal welche Position sie zu diesen Themen und den Autoren haben – ich bin mir sicher, danach denkt jeder einen Schritt weiter und dann wäre viel erreicht für uns alle!

Luisa Neubauer, Bernd Ulrich

Noch haben wir die Wahl: Ein Gespräch über Freiheit, Ökologie und den Konflikt der Generationen

Tropen (24. Juli 2021)
240 Seiten

Buch 18,00€
eBook 13,99€

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.