Buch: Die Reise der Scythe 1: Aszendenz

Ich lese viel Science Fiction und bin häufig enttäuscht über die schwachen Storys oder die geringe Phantasie bei der Ausgestaltung der Welten.
Die Reise der Scythe 1: Aszendenz hat mich dagegen schwer begeistert und ich habe es geradezu verschlungen. Die Menschheit lebt im Frieden und Wohlstand im Konkordat. Selbst Aliens sind keíne Bedrohung, was bleibt ist das Verbrechen. Der Polizeikreuzer Scythe jagt seit Jahren hinter einem chronischen Serienkiller hinterher, der ihnen bisher immer wieder entwischt. Da taucht plötzlich eine gigantische Spähre im Gebiet des Konkordats auf und bringt die Wissenschaft in große Aufregung. Im Strudel der Ereignisse gerät die Scythe in diese Spähre und erlebt, mit dem Schiff der Wissenschaftler, eine völlig andere Situation.

Die Handlungsstränge im Buch weben sich langsam und mit einigen Überraschungen zum Finale am Ende zusammen. Diese Spannung und ein offenes Ende – die Serie 😉 – lassen mich ungeduldig auf den Folgeband warten!

Dirk van den Boom

Die Reise der Scythe 1: Aszendenz

Cross Cult; Auflage: 1 (5. März 2018)
450 Seiten

Taschenbuch 16,00 €
E-Book 9,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.