Bequemlichkeit schlägt alles

Die heutige Kolumne von im SpOn enthält soviel Wahres über die nähere Zukunft für uns alle. Es wird überall über den digitalen Wandel gesprochen und in vielen Firmen Branchen geht inzwischen die Angst um, dass sie für die Zukunft schlecht aufgestellt sind. Sascha Lobo spricht vom „progress of no return“, Fortschritt ohne Wiederkehr – dem Punkt ab dem ein Rückfall auf Altes nicht mehr gewollt bzw. machbar ist. Beim Lesen sind mir viele parallelen bei mir zu Hause aufgefallen, da ist die Zukunft in vielen Dingen ist längst da. Bei manchen Dingen merken nur noch nicht alle in diesem Land.

Beispiele aus der Kolumne? Gerne, das Smartphone mit Touchscreen möchte heute wohl kaum noch einer missen, und dieser Wandel hat erst vor 10 Jahren begonnen. Das Streaming von Musik und Video/Serien/Filmen mach ich seit etlichen Jahren und inzwischen ist es Mainstream. Da können noch soviele Nostalgiker aktuell Vinylplatten kaufen, ernsthaft dahin zurück möchte die Mehrheit nicht. Ähnlich ist es mit der LED Beleuchtung, die vielfältigen Möglichkeiten dieser Technik möchte keiner wieder hergeben.

Nun scheint mit 2017 die Sprachsteuerung a la Alexa im Echo von Amazon im Mainstream angekommen zu sein. Zugegeben, noch hakt es hier an vielen Stellen und man muss die Sprachbefehle schon sehr genau in der richtigen Syntax geben, damit die Reaktion entsprechend ausfällt, aber die Entwicklung auf diesem Gebiet ist rasant – der erste Amazon Echo wurde im Juni 2015 vorgestellt, das ist nur zweieinhalb Jahre!

Diese Beispiele zeigt wie rasch der digitale Wandel verläuft, beim Smartphone war es noch ‚langsam‘ die Sprachsteuerung ist in spätestens zwei Jahren fest in unserem Alltag integriert.

Weitere Felder mit aktuell rasanter Entwicklung sind z.B. SmartHome, Elektroautomobile – vermutlich als selbstfahrende Fahrzeuge und Umbrüche in der Finanz- und Versicherungswirtschaft durch Techniken wie die Blockchain.

Und warum geschieht bzw. wird das alles geschehen? Wie Sascha Lobo richtig schreibt, Bequemlichkeit schlägt alles, sogar deutsche Bedenken„. Die Menschenheit ist bequem, wenn etwas von der Mehrheit der Menschen als Erleichterung wahrgenommen wird (Beispiel: Automobil) dann wird es sich durchsetzen und zwar weltweit! Solche Entwicklungen wird niemand aufhalten können, maximal wird es zu Verzögerungen kommen bis es dann doch bei der Mehrheit der Menschen ankommt und akzeptiert wird.

In diesem Sinne, seine wir gespannt und Neugierg auf das was da noch kommen wird. Betrachten wir die Dinge ruhig auch kritisch, aber versuchen wir es nicht krampfhaft zu leugnen wie z.B. die Zeitungsbranche, sondern gestallten wir die Dinge aktiv mit!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.