Schlagwort-Archive: Update

Router Probleme mit dem Linksys E4200

An unserem Internet-Anschluss bei wilhelm.tel habe ich seit einigen Jahren einen Router E4200 von Linksys im Einsatz. Nun zeigte dieser Router in der letzten Zeit einige Zicken. Immer wieder brach mir die Internet-Verbindung sporadisch kurz zusammen und es dauerte dann teilweise mehrere Sekunden bis die Verbindung wieder hergestellt war.

Anfangs hatte ich noch unseren Provider in Verdacht, aber dank eines netten Hotline-Mitarbeiters konnte ich Erfdahren was in die dortigen Logdateien festgehalten war. Danach wurde die Verbindung von unserer Seite jeden Tag mehrfach abgebrochen und wieder neu aufgebaut!

Also blieb nur der Router als Schuldiger übrig. Ein kurze Suche im Web ergab, zu meiner Überraschung, dass offenbar viele Linksys E4200 Besitzer dieses Problem von Anfang an mit ihrem Gerät hatten! Insofern hatte ich wohl bisher Glück gehabt. Aber da nicht einmal die aktuellste Firmware eine Besserung brachte, musste nun etwas anderes probiert werden.

Durch einen Kollegen war ich bereits im letzten Jahr darauf hingewiesen worden, dass es beim Open Source Projekt DD-WRT auch für meinen Router eine alternative Firmware gibt. Er hat bei sich damit gute Erfahrung gemacht. Aber was ist DD-WRT?

„DD-WRT is a Linux based alternative OpenSource firmware suitable for a great variety of WLAN routers and embedded systems. The main emphasis lies on providing the easiest possible handling while at the same time supporting a great number of functionalities within the framework of the respective hardware platform used.“

Also habe ich am letzten Wochenende mir die Zeit genommen und mit dieser alternativen Firmware meinen E4200 erfolgreich aufgepimpt.

DD-WRT Konsole beim E4200

DD-WRT Konsole beim E4200

Die Installation hat mich ca. 2 Stunden Zeit gekostet, wobei der größte Teil vorab beim Nachschlagen und lesen darauf gegangen ist. Details und alle Links habe ich in diesem Posting DD-WRT auf Linksys E4200 installieren festgehalten.

Seit Wochenende läuft der Linksys E4200 nun mit DD-WRT stabil am Internet. Die Abbrüche scheinen damit vorbei zu sein – Mission completed 🙂

Gefahr für Router

Hab ich nur das Gefühl oder häufen sich aktuell gerade die Meldungen über Sicherheitslücken in Routern? Passend dazu hab ich zur Zeit Verbindungsabbrüche bei WilhelmTel…

Aber mal konkret, wer eine Fritzbox von Heise schreibt kursiert die Lücke nun öffentlich im Netz und da wird die Lücke dann ganz schnell ausgenutzt werden. Also handelt!

Wer nun denkt ich hab ja keine Fritzbox darf sich vielleicht auch nicht ausruhen. Weitere Lücken sind inzwischen bei den AVM Repeatern und vier Speedport-Modelle der Telekom bekannt geworden. Grundsätzlich ist die Reaktion von AVM zu loben, als einer der wenigen Hersteller haben sie bereits reagiert und bieten Updates für sehr viele ihrer Modelle an.

Den andere Hersteller sind auch nicht vor Sicherheitslücken gefeit, wie zum Beispiel AsusD-Link, Cisco, LinksysNetgear, Tenda und DrayTek. Und das sind sicherlich nicht alle betroffenen Hersteller bzw. Geräte!

Machen wir uns nichts vor, die Router werden auch nur mit Software betrieben und die enthält Fehler. Das ist menschlich, das ist bei dem Tempo in dem neue Geräte auf den Markt geworfen werden fast nicht zu vermeiden. Aber was vermeidbar ist, wäre die nicht Reaktion mancher Hersteller wenn dann Sicherheitslücken bekannt werden. Hier darf der Kunde dann mit Recht auf ein Update hoffen. Leider sehen das die Hersteller, gerade bei älteren Geräten, offenbar anders. Da zählt mehr der schnelle Euro durch den Verkauf von Neugeräten als eine kontinuierliche Produktpflege – AVM ist hier ein seltenes Gegenbeispiel!

Bleibt dem technisch unbedarfteren Anwender also nur hoffen und bangen, dass sein Router nicht betroffen ist. Für versiertere Anwender gibt es dann vielleicht noch den Ausweg zur alternativen Firmware für seinen Router durch Open Source Projekte wie OpenWrt oder DD-Wrt. Aber das ist halt nicht so simpel und darum auch nicht jedermann zu empfehlen!

Jedem, der an seinem Internet-Zugang einen Router betreibt bleibt nur die Empfehlung auch für diese Geräte regelmäßig nach Updates ausschau zu halten!

Update:
Bei Heise.de gibt es eine Router-Seite mit den aktuellsten Meldungen zu Router-Lücken.

Pimp your Android device

Das Android Betriebssystem hat sich in kurzer Zeit etabliert und liegt an der Spitze, vor dem iOS von Apple (heise news). Darüber kann man denke was man möchte, jedem so wie er es mag 🙂

Fakt ist aber auch, das viele Hersteller sehr schnell neue Geräte ausliefern und darüber die Produktpflege ihrer älteren Modell vernachlässigen. Gut das Android Open Source ist.

Von daher gibt es für alle gängigen Geräte meist eine rege Community, die alternative ROMs (custom-rom) zur Verfügung stellen. Neben den recht bekannten CyanogenMod (Homepage), sie unterstützen sehr viele Geräte, gibt es eine Vielzahl von Entwicklern, die sehr gute Portierungen für die verschiedensten Geräte erstellen. Die zentrale Stelle dafür sind die xdadevelopers, in dessen Foren man (fast) immer fündig wird.

Inzwischen habe ich selbst verschiedene Geräte auf neuere Android Versionen gebracht. Das waren z.B. mein HTC Desire HD (hier beschrieben) oder die Tablets Coby MID7022 (Posting u.a. hier) und das Lenovo Ideapad A1 (Posting folgt noch).
Sie alle laufen inzwischen super auf Ice Cream Sandwich (Version 4.0).

Generell kann man sagen, je verbreiteter ein Device ist um so ehr gibt es die Chance auf ein alternatives ROM (Custom ROM).
Also, wenn Ihr ein älteres Gerät habt, dann nutzt die Möglichkeiten zum Update.
Fragen dazu? Gerne per Kommentar.

Hinweis:
Ich habe einen Teilumzug aller Android Artikel aus diesem Blog gemacht. Ihr findet diese nun in meinem neuen Blog DroidReloaded, hier werde ich weiterhin über alle anderen Dinge die mich beschäftigen schreiben.

HTC DHD – ein Rückblick

Mein HTC Desire HD hat im Laufe der Zeit einige Wechsel in den Android Versionen mitgemacht. Einfach für mich erstelle ich darüber hier mal ein Überblick.

Angefangen hat es mit der Originalversion (Stockrom) von HTC. Das war damals Android 2.3 (Gingerbread) mit Sense 3.

Dann folgte recht schnell das RCMix3D ROM vom RCMix Team (Capychimp) auf Basis Android 2.3.x mit Sense 3.5. Grund für mich war die damals schon sehr langsame Update-Politik von HTC. Ich mochte einfach nicht warten, Sense gefiel mir aber immer noch, daher dieses ROM. Es war klasse!

Den Sprung auf Android 4 (Ice Cream Sandwich, ICS) erfolgte mit dem ROM Ice Cold Sandwich von LorD ClockaN. Einfach gigantisch wie er diese ROM im Laufe der Zeit entwickelt und verbessert hat. Absolut stabil und gute Akkulaufzeiten, die Entwicklung ist beendet mit der Version 8.5.

Nun steht Android 4.1 in den Startlöchern, wahrscheinlich mit dem JELLYTIME ROMvon randomblame. Aktuell ist es noch Beta, schreitet aber rasch voran. Ich werde noch ein wenig warten und dann das Update machen.

Eine gute Übersicht über viele der verschiedenen ROMs gibt dieser Tread bei den XDA-Developern.

Insgesamt bin ich mit dem HTC Desire HD als Smartphone immer noch sehr zufrieden. Von daher kann ich die ICS-Absage von HTC überhaupt nicht verstehen. Ok, man verzichtet auf die Sense-Oberfläche – aber die vermisse ich inzwischen nicht mehr!
ICS auf dem HTC DHD ist möglich und rennt einfach super.

Wer also gerne ein Update haben möchte und es sich selbst nicht zutraut, kann sich gerne an mich wenden. Ein Update auf ICS ist machbar!

Update auf ICS beim Coby MID 7022

Wie ich ja hier bereits geschrieben hatte, gibt es über die Coby Deutschland Seite ein Update auf Android 4 für viele MID-Modelle. Nun habe ich Zeit gefunden, dieses Update auf dem MID 7022 einmal durchzuführen.

Um es gleich zu sagen, das Update hat geklappt – aber es ist kein wirklich funktionsfähiges Update! Ich rate daher jedem, der sein Tablet dringend benötigt, vorerst davon ab!!!

Es gibt zum Beispiel hier bei Androidtablets.net eine rege Diskussion über das Update ICS on 7022 und die Probleme danach. Inzwischen findet sich auch bei Coby auf deren Webseite ein Hinweis auf die Probleme und die Aussage, dass sie an einem Update arbeiten.

Trotzdem dokumentiere ich hier einmal das Update auf ICS wie ich es durchgeführt habe. Da ich bereits ein anderes ROM geflasht hatte, stand mir der offizielle Weg nicht ganz zur Verfügung 🙂

Es beginnt mit dem Aufruf der Coby Webseite auf dem Tablet. Von dort startet der Download der Loader-APP für das eigentliche Update.

Diese APP wird dann gestartet und dort im Dialog die Seriennummer des Tablets eingegeben.
Dann erst lädt diese APP das eigentliche ICS-Update!

Danach musste ich von dem vorgegebenen Ablauf der Installation abweichen, da ich ja schon ein Custom-Rom installiert hatte.


Deshalb startet ich nun das Tablet im Recovery-Modus und wählt darüber die Installation des ICS-Updates aus.

Die Installation startete…

… und wurde erfolgreich abgeschlossen.

Nach dem Neustart des Tablets erschien dann der gleich Bildschirm wie im Coby-Video geschildert.

Das Update hatte geklappt und das MID 7022 läuft nun unter Android 4 (ICS).

Genauer mit der Version 4.0.3 (Build 13?)

Aber, nun kommen die weniger schönen Dinge über die ICS-Version von Coby, das Tablet kann aktuell keine stabile WLAN-Verbindung aufbauen. Was für ein reines WLAN-Tablet schlicht eine Katastrophe bedeutet!

Nun habe ich auf der Update-Seite von Coby heute gelesen, dass sie an einer neuen Version arbeiten. Da hoffe ich nun drauf und muss dann sehen, wie ich diese auf das Tablet bekomme – ohne stabiles WLAN.

Update 4. Juni:
Die WLAN Verbindung klappt inzwischen einigermaßen, warum auch immer. Es scheint mir aber nicht besonders stabil. Ansonsten reagiert das Tablet erfreulich flott mit ICS. Das hatte ich erhofft, war es doch auf meinem HTC Desire HD auch so.

Absolutes no-go ist das fehlen des Google Play Stores! Alle meine Versuche, diesen nachzuinstallieren (inklusive GAPP Unterbau) sind bisher gescheitert 🙁

Nun hoffe ich auf ein neues Update, aktuell läuft es bei mir mit Version 13 und Coby scheint schon 16 veröffentlicht zu haben. Aber nach einigen Berichten muss dazu das Tablet wieder auf Android 2.3 zurückgesetzt werden und das gelingt wohl nur mit dem Support. Muss sehen, wann ich das austesten kann.