Wo kann ich den mal?

Im Falle eines dringenden Bedürfnisses kann nun per Web abgeholfen werden. Der Azubi Christoph Beckmann und Christian Rohowski haben eine Toilettensuchmaschine ins Internet gestellt.

Das Ding basiert auf Google Maps und jeder mitmachen, kann neu Herzhäuschen einstellen und die vorhandenen bewerten im Punkten wie Sauberkeit, Behinderten gerecht und Kindergerecht.

Witzige Idee und völlig simpel zu bedienen.

[via Schockwellenreiter, Netzzeitung]

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.