Schlagwort-Archive: Segelschiff

Hamburger Hafengeburtstag vom Wasser aus

Dieses Jahr hat meine bessere Hälfte mir einen Abendtörn mit der Oban zum Hamburger Hafengeburtstag geschenkt.

     Die Fahrt ging von den Landungsbrücken elbabwärts, an Burchardkai und dem Fischmarkt vorbei.

Bis auf die Höhe von Blankenese mit dem Sülberg, wo wir gedreht haben und dann unter Segel wieder zurück fahren konnten.

Es war ein so schöner Abend, eine tolle Fahrt und eine bleibende Erinnerung.

Starke Segler

Die Segler für den Americas Cup standen schon immer im Interesse aller Segelsportler.

Mit einem neuen Boot will nun US-Milliardär Larry Ellison den Cup wieder in die Staten holen. Ein Irres Gefährt ist dabei entstanden [via Focus].

Neun Monate lang hatten 65 Bootsbauer unter strengster Geheimhaltung an dem neuen Trimaran des BMW-Oracle-Racing-Teams gewerkelt. Nach den ersten Tests dürfte jedenfalls feststehen, dass der neue Racer die schnellste Jacht ist, die in 157 Jahren für den Americas Cup konstruiert wurde. Fachleute trauen ihr sogar zu, als erstes Segelboot die magische Grenze von 50 Knoten (gut 90 km/h) zu durchbrechen.

Aber noch krasser ist der Weltrekord-Segler „Hydroptère“, ein weiterer Trimaran des Konstrukteurs Alain Thébault. Er will damit seinen Traum verwirklichen und den Geschwindigkeitsweltrekord von 50 Knoten (92,6 km/h) brechen. Wobei das auch dem ‚Boot‘ von Larry Ellison zugetraut wird (Zitat ob).

Die Besonderheit der Hydroptère sind ihre Tragflügel (Foils), durch diese Konstruktion gleitet ab 12 Knoten das Schiff nur noch auf drei Kufen über das Wasser.

Die Daten:

BMW Oracle Racing 90 Hydroptère

Länge:                                        30 m                                      21 m

Breite:                                         27 m                                      24 m

Masthöhe:                                  48 m                                      23 m

Gewicht:                               Geheimsache                              6.500 kg

Besatzung:                                15-16                                     ca. 10

Großsegel:                                500 m2                                    135 m2

Gennaker:                                 700 m2                                      90 m2

Rumpfmaterial                        Kohlefaser                               Kohlefaser

Von beiden Teams sind viele tolle Fotos auf ihren Sites zu sehen.

Bookmark and Share

Hafengeburtstag Hamburg

Gerad gesehen, zum diesjährigen 819. Hafengeburtstag (9. bis 12. Mai) kommt unter anderem die „Sedov„, die als größter Windjammer der Welt gilt. Weiter erwartet man die „Kruzensthern“ und die „Mir„.

Da Hamburg inzwischen viele Kreuzfahrtschiffe anzieht werden gleich sieben Kreuzfahrtschiffe zum Fest den Hafen anlaufen.

Also für Guckleute und Segelschiffliebhaber gibt wieder jede Menge an zu sehen. Ansonsten wird es wieder die völlig überfüllte Fressmeile geben und das Programm wird viel Abwechslung bieten.

Dieses Jahr fällt nun die Veranstaltung genau auf Pfingsten, da wird es sicher besonders voll. Wer es mag geht hin.

Kite-Segelfrachter

Die zwei Monate dauernde Jungfernfahrt der „Beluga SkySails“ ist zu Ende. Der Frachter mit dem modernen Kite Segel war Ende Januar von Bremen nach Venezuela aufgebrochen und erreichte am Donnerstag nach rund 12.000 Seemeilen planmäßig den norwegischen Hafen Mo-I-Rana. (Bericht NDR)

Das Segel ist 160 Quadratmeter groß und konnte auf der Fahrt bis zu acht Stunden am Tag eingesetzt werden. Der Kite zog das Schiff bereits bei Wind der Stärke fünf mit einer Kraft von bis zu fünf Tonnen. Das entspreche einer Treibstoffersparnis von rund 20 Prozent so der Geschäftsführer Stephan Wrage von der Hamburger Firma SkySails.

Nun soll die Größe des Segels verdoppelt werden und so noch mehr Treibstoff und Emissionen einzusparen.

NDR Bericht von der Taufe der Beluga SkySails

Wikipedia über SkySails

50 Jahre „Gorch Fock“

Das Segelschulschiff Gorch Fock (gebaut 1958 bei Blohm + Voss) der Bundesmarine wird dieses Jahr 50!

Auf der Elsflether Werft, an der Hunte im Kreis Wesermarsch vor den Toren Oldenburgs wird die Bark nun renoviert und modernisiert (Bericht im Hamburger Abendblatt). Bis Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen werden, dann geht es zur Ausrüstung nach Kiel.

Danach wird die Dreimastbark im August via Hanse Sail in Rostock und Flensburg Nautics Kurs auf Hamburg nehmen. Vom 5. bis 8. September sollen in der Patenstadt dann die Geburtstagsfeier stattfinden.

Benannt ist das Schiff nach dem deutschen Schriftsteller Gorch Fock  (* 22. August 1880 in Finkenwerder; † 31. Mai 1916 in der Seeschlacht am Skagerrak). Es hat bereits 1938 eine Gorch Fock gleichen Namens gegeben, dieses erste Schulschiff liegt nach einigen Umwegen inzwischen im Hafen von Stadt Stralsund.