Schlagwort-Archive: Musik

Konzertbesuch

Am Wochenende war ich mit meinem Jüngsten zum Konzert des Symphonische Blasorchester Norderstedt (kurz SBN) in der TriBühne.

Ich war vorher noch nie auf so einem Konzert und dem entsprechend gespannt darauf wie es mir gefallen würde. Und es war gut, was für ein gutes Orchester haben wir da – der Besuch hat sich für mich gelohnt. Hier der Bericht aus der Norderstedter Zeitung dazu.

Übrigens nimmt das SBN dieses Jahr am Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim teil. Dort präsentiert es das Land Schleswig-Holstein mit dem Pflichtstück „Four Character Studies from Master Humphrey´s Clock“, dem Wahlstücken „Niagara Falls“ und „Interlude“ vor den Wertungsrichtern. Also Daumen drücken!

Gestern im Konzert

Wir waren gestern bei Peter Maffay und Band im Hallenkonzert.

Das erste mal zu einem Rockkonzert im CCH. Der Saal ist dafür definitiv nicht geeignet! Nächstes Mal sucht bitte eine geeignetere Halle. Und Segeberg bietet einfach eine bessere Bühne für Konzerte – Open Air halt.

Das Konzert selbst war klasse, solide gespielter Rock von einer eingespielten Band. Das war toll.

Hier der Bericht im Hamburger Abendblatt.

Interessant am Rande war das Angebot von Concert Online. Die Firma nimmt die Konzerte direkt auf und bietet dem Publikum im Anschluss das erlebte Konzert als MP3 auf einem USB-Stick an. Kreative Idee, wie ich finde.

Bookmark and Share

slotMusic

Nun berichtet Robert auch über den Versuch von SanDisk mit micro-SD Karten einen neuen Tonträger auf dem Markt zu plazieren.

Foto: Sandisk

Wie ich im September der Presse über slotMusic entnommen habe, soll sich der Preis für ein Album zwischen 7 – 10 USD bewegen und nicht 15 (?) wie Robert schreibt. Gespeichert wird in MP3-Format auf den Karten ohne DRM.

Wobei ich mir nicht vorstellen kann mit vielen micro-SD Karten zu hantieren. Wenn sich dieser Tonträger durchsetzen sollte, was ich kaum erwarte, dann werden alle die Musik auf ihren MP3-Player kopieren. Die micro-SD sind ab dann direkter Sondermüll.

Das gleiche sehe ich für den SlotMusic Player, der soll wohl ’nur‘ 20 USD kosten – hat aber kein Display und damit wird das abspielen einzelner Titel zu einer Qual.

Nein, MP3-Player brauchen ein Display und durch Roberts Beschreibung des neuen Sansa Fuze von SanDisk ich bin neugierig auf diesen Player geworden. Dumm gelaufen das ich nicht zu den Bloggern gehöre die von SanDisk mit einem Sansa Fuze versorgt wurden. Bleibt nur kaufen, so wie Moni es gemacht hat – hier ihr Testbericht in Moni’s Appartment.

Bookmark and Share

Nachfolger der Audio-CD

Laut Heise online bringen die Major-Labels EMI, Sony BMG, Universal und Warner die wichtigsten CD-Titel zum Weihnachtsgeschäft in den USA parallel auf MicroSD-Speicherkarten heraus.

Foto: Sandisk

Diese Version nennt sich dann slotMusic mit 1 GByte Kapazität, auf denen die Musik im MP3-Format mit 320 kBit/s ohne DRM-Schutz gespeichert werden soll. Preise für die slotMusic-Karten werden noch nicht genannt, ebensowenig ob oder wann das Angebot in Europa erhältlich sein wird.

Verstehe ich richtig, die schreiben die Mucke ohne Kopierschutz auf eine Speicherkarte?! Ja unglaublich, da fällt bei den Amis dann Weihnachten und Ostern auf einen Tag. Kann es sein das sich die großen Labels plötzlich bewegen? Wo ist der Haken???

Update: Auch die Welt schreibt schon darüber. Danach bringt Sandisk diese Form als Nachfolger der CD auf den US Markt.

Laut „New York Times“ soll ein Album etwa sieben bis zehn Dollar kosten, umgerechnet etwa 4,80 bis 6,90 Euro.„. Damit kennen wir nun die Preisvorstellung, die Musik selbst soll auf der Karte im MP3-Format gespeichert sein. Der Preis für ein Album von 5 – 7 € finde ich schon ok, bedenkt man was eine CD heute kostet – deren Preis sehe ich als zu hoch an.

Mal sehen was aus dieser Ankündigung noch wird.

Bookmark and Share

Gesammeltes

Auf die schnelle hier mal ein paar Dinge genannt.

Hamburg hat ab heute eine Beatles Platz. Die Stadt erinnert damit an die Anfänge der „Fab Four“, die zu Beginn der 60er Jahre in den Musikclubs auf St. Pauli gespielt haben.

Hamburg bekommt ab April 2009 ein Fahrradmietsystem. Vorgesehen sind 60 Leihstationen mit insgesamt 1000 Rädern. Die erste halbe Stunde soll frei sein, danach kostet es dann – Preis noch unbekannt. Allerdings läuft aktuell ja auch noch die Ausschreibung..

Den Absturz der United-Airlines-Konzern Aktie am Montag sollen nun Aktiencomputerprogramme verursacht haben. Ein veralteter Artikel von der UAL-Insolvenz im Jahr 2002 war versehentlich wieder veröffentlicht worden und soll über Umwege bei den Börsenprogrammen gelandet sein. Und die sollen dann verkauft haben – schöne neue Welt, durch unabhängige Computer gesteuert. Zur Not auch in den Absturz..

Nun zanken sich auch die Verwertungsgesellschaften um den Kuchen Musikrechte. Konkret gehts darum ob eine Gesellschaft in der EU das Recht hat EU-weite Lizenzen zu vergeben.

Bookmark and Share

Live-Übertragung „Revolverheld“ aus Hamburg!

Cool, am Freitag, 5. September: Das Konzert der Hamburger Band Revolverhelden als Livestream!

Die Jungs spielen am 05. September in Hamburg auf der Freilichtbühne im Stadtpark. Hingehen !

Oder den Livestream im Internet anschauen, der beginnt mit einem Interview ab ca. 19:50 Uhr und dem Konzert dann ab ca. 20:20 Uhr. Ansehen !

[via Hamburger Abendblatt]

Bookmark and Share

Schmuggler des Jahres 2008

wurde dieses Jahr Wolfgang Sedlatschek. Die Interessengemeinschaft Ochsenzoll wählte ihn und ehrte damit sein Engagement für die Live-Musikszene in Norderstedt.

Seit elf Jahren holt er Musikgruppen und Künstler nach Norderstedt in seinen Club „Music-Star“ am Harksheider Markt. Das Publikum zahlt keinen Eintritt, wer mag wirft etwas in das Sparschwein und hilft so die Gage für die Künstler aufzubringen.

Die Künstler spielen meist Blues- und Folkmusik. Inzwischen ist sein Club auch im Ausland, den USA, in Kanada, Australien oder England bekannt. „Ich kann gar nicht alle Anfragen von Musikern berücksichtigen“

Eine Übersicht der aktuellen Konzerte im Music-Star.

[via Norderstedter Zeitung]

Bookmark and Share