Schlagwort-Archive: Bilder

Social Bookmarking für Bilder

Martin beschreibt auf zweinull.cc einen neuen(?) Bookmarkingdienst für Bilder.

Dabei kommt er zu einer Aussage:

Positiv erwähnt werden muss dabei auch, dass die Dateien nicht von der externen Quelle verlinkt, sondern tatsächlich auf dem Server von We heart it gespeichert werden. Damit bleiben einem Fotos und Grafiken auch erhalten, nachdem eine Quellseite nicht mehr existiert.

Womit er ohne Zweifel recht hat. Nur wie ein Kommentar richtig meint:

Hmm, grundsätzlich ja eine gute Idee. Aber da die Bilder ja auch auf der Homepage dann angezeigt werden sehe ich schon ein Problem auf den Betreiber zukommen. Ich habe zumindest auf Anhieb ein Bild entdeckt, dass auf der Originalseite aus dem Kontext heraus ganz klar als Urheberrechtlich geschützt zu erkennen ist. Ob sich die Rechteinhaber das lange gefallen lassen, dass dieser Dienst die Bilder komplett spiegelt und präsentiert…?

Und damit sind wir beim Kern des Problems, die Rechteinhaber kommen durch solche Dienste um ihren Lohn. Welcher Fotograf bietet unter solchen Bedingungen noch Bilder im Netz an? In der Folge wird die Qualität der Bilder im Netz sicher schlechter werden, da diese nur noch in geringer Auflösung angeboten werden.

Es ist eines der Grundprobleme unserer Zeit und die Welt braucht neue Lösungen für digitalen Content !

Den egal ob Bild, Video, TV, Musik oder Texte – es gibt keine Originale mehr. Alles lässt sich im Web einfach kopieren und verteilen. Hier muss eine Lösung erst noch gefunden werden um allen Interessen gerecht(er) zu werden.
Die heutigen Methoden (z.B. GEMA, Kopierschutz, Wasserzeichen, Verbote ..) sind von vorgestern und eine allgemein akzeptierte Lösung habe ich noch nirgends gesehen. Erschwerend kommt hinzu, diese Lösung muss weltweit anerkannt sein.

Oder aller Content ist Open Source und die Erschaffer bekommen (woher?) eine pauschale Vergütung. Nur wer will darüber entscheiden? Und wo kommt das Geld dafür her?

Ich sehe (noch) keine Lösung, Ideen nach vorn ..

Bookmark and Share

Fantastisch

Diese Präsentation auf der Konferenz Technology, Entertainment and Design (TED) im kalifornischen Monterey macht einen schwindlig.

“ Blaise Aguera y Arcas selbst blieb ganz cool, doch die Zuschauer machte er mit seiner Präsentation fast schwindelig. Mit flinken Mausbewegungen ließ er Bilderreihen auf dem überdimensionalen Bildschirm im Vortragsraum erscheinen und wieder verschwinden. Mühelos zoomte er immer tiefer in eine riesige Landkarte der USA hinein, bis in der untersten rechten Ecke der Archivierungstempel der Library of Congress zu erkennen war. Dann ließ er ein Bild erscheinen, das erst wie ein Barcode aussah, sich in der Vergrößerung aber rasch als vollständiger Text von Charles Dickens‘ „Bleak House“ entpuppte, bis schließlich nur noch zwei fransige Riesenbuchstaben zu sehen waren.“

Diese neue Software Photosynth setzt aus vielen Einzelbildern quasi automatisch eine räumliche Darstellung zusammen.

„Das Ergebnis ist nicht nur ein 3D-Abbild einer realen Szenerie, sondern auch Basis für eine neue Art der Nutzerführung. „Wenn jemand ein neues Einzelfoto auswählt, wechselt das System automatisch auf den Standpunkt, von dem aus dieses Foto gemacht wurde. Ein wanderndes Auge ist eine gute Metapher dafür“ … Auf diese Weise lassen sich fotografierte Objekte also aus jedem dokumentierten Blickwinkel betrachten.“

Entstanden ist diese Software in den Microsoft Live Labs. Man kann Photosynth als „Technology Preview“ herunterladen und ausprobieren.

Einen konkreten Einsatzzweck nennen die Mitarbeiter von Live Labs allerdings noch nicht.

Faszinierende Software, bin gespannt was daraus sich alles noch entwickeln wird.

[Technology Review]

Digitaler Bilderrahmen mit WiFi (Update)

Da hatte doch Robert Basic sich einen digitalen Bilderrahmen mit Netzanbindung und Empfangsmöglichkeit für neue Bilder gewünscht.

Dem Ziel kommt der @Gallery 15 von Nextbase schon recht nahe. Allerdings musste ich dabei auch gleich noch an den Kommentar von Silkester zu solchen Rahmen denken. Ich denke Ihre Annahmen sind nicht weit hergeholt, sollten sich solche Rahmen weiter verbreiten, dann wird Spam und ungewollte Werbung dort nicht lange auf sich warten lassen.

Aber das hält die Hersteller erstmal nicht davon ab solche Art von Produkten anzubieten:

„Über WiFi (WEP, WPA and WPA2) ist @Gallery mit dem Internet verbunden und kann so Fotos via Email empfangen. Ohne, dass ein PC benötigt wird! Auch können Sie Fotos direkt von @Gallery per Email versenden. Entweder an einen anderen @Gallery 15 oder einen PC mit Internetanbindung.“

Kosten wird das Teil so 250 Euro und ab März soll es Verfügbar sein.

Produktspezifikationen:

  • Hochauflösender 8“ digital TFT-Bildschirm mit 800 (W) x 600 (H) Pixel
  • WiFi (WEP, WPA and WPA2)
  • 4:3 Format wie die Fotos von Digitalkameras
  • Integrierte Li-Polymer Batterie (bis zwei Stunden Nutzung)
  • Skaliert Bilder automatisch in 4 Formate ( 640×480, 800×600, 1024×768, 1600×1200 und Originalgröße)
  • RSS Feed zum Darstellen von Internet-Content
  • Ausziehbarer Standfuß für horizontale und vertikale Nutzung
  • Formatunterstützung: JPEG/BMP/MP3/WMA/Motion JPEG (AVI / MOV) ohne Ton
  • Interner 1GB Speicher und 1 GB Zwischenspeicher (2G NAND Flash)
  • Einfache 4 Wege-Navigation plus „Hot-Key“ (Schnellfunktion)
  • Ermöglicht Online-Updates für Software
  • 4-in-1-Card-Slot-in für Speicherkarten: SD/MMC/MS/MS-Pro/xD
  • USB-Anschluss (lesen und beschreiben)
  • Verschiedene Diashow Effekte
  • Auto on/off
  • Uhr
  • Datum

Anschluß

  • input DC 5V

Maße

  • 203 mm x 152 mm x 23 mm

Zubehör

  • AC/DC Adapter mit weißem Kabel
  • Bedienungsanleitung
  • Quickstart
  • Fernbedienung
  • 2 Wechselrahmen ( 1 dunkelbraun, 1 weiß)

Update: Die Infos über das Geräte habe ich aus der c’t 7/2008, auf Seite 34 wird der Rahmen in einer Produktvorstellung kurz beschrieben. Wie die Bedienung genau erfolgt verschweigt der Artikel allerdings. Dort ist nur von einer einmaligen Konfiguration die Rede, das Gerät meldet sich dann nach dem Einschalten automatisch im Netz an. Mit einem Schalter kann diese Verbindung jederzeit unterbrochen werden.