Archiv der Kategorie: Blogging

Jahresrückblick 2013

Einmal im Jahr erstellt WordPress einen Rückblick für jeden Blog.

Danach hatte dieses Blog im letzten Jahr etwa 5.100 Aufrufe aus 58 Ländern. Danke Euch allen!!

Die Mehrzahl davon kam aus Deutschland, Österreich und Frankreich – wohl nachvollziehbar bei einem deutschsprachigen Blog 😉
Mit 52 Besuchern war der 5. Februar der geschäftigste Tag des Jahres und Tropfenfotografie war der beliebteste Beitrag an diesem Tag. Beliebt sind auch weiterhin meine älteren Android-Artikel hier im Blog. Und das, obwohl diese und viele neue Artikel, inzwischen im Blog DroidReloaded seit April 2012 eine neue Heimat gefunden haben.

Auch in diesem Jahr wird es hier weiter gehen mit Postings zu allem was mich interessiert und bewegt, dabei liegen Schwerpunkte auf Norderstedt und Technischen Schnickschnack. Ich freue mich auf Euch!

Trend.Meiner.

Cem hat da ein schönes Meme losgetreten über sein verändertes Nutzungsverhalten von Internetzdiensten. Da ich es bei mir selbst auch bemerke, schreibe ich es hier auch einmal nieder.

Das Netz nutze ich schon lange, aber zum bloggen bin ich erst 2008 gekommen. Damals hab ich einfach mal angefangen beruflich und privat zu bloggen. Heute blogg ich seltener, meist aus zeitlichen Gründen. Ideen wären da einige, aber wenn ich das nicht gleich schreibe wird das nix mehr. Für 2012 habe ich mir vorgenommen hier wieder mehr zu schreiben.
Daneben ist seit 2009 Twitter für mich Ideengeber und für den schnellen Austausch ideal. Da habe ich einiges ausprobiert und es fasziniert mich wie schnell dort der Fluss der Informationen ist. Mit Facebook habe ich mich nie richtig anfreunden können, nee. Google+ gefällt mir besser, mehr Raum zum schreiben und rege Diskussionen. Xing ist inzwischen für mich mehr Adressbuch als Austauschplattform und bei LinkedIn bin ich nicht wirklich angekommen.
Interessant finde ich zur Zeit dann noch Pinterest, das werde ich als nächstes probieren. Vielleicht endet es wie viele andere Experimente bei mir und ist dann schnell wieder tot oder ich nutze es dann regelmßig

Gestern beim Twittwoch in Hamburg

Ja, das ist das erste Posting seit langem… Die Arbeit fordert meine Zeit und abends fehlt dann die Energie…

Aber gestern hab ich mich dann aufgerafft und war auf dem Twittwoch in Hamburg. Cem hatte ins Afrikahaus eingeladen und an die 90 Personen sind dann dorthin gekommen. Ich selbst war erst eine Stunde nach dem offiziellen Beginn dort. Unsere eigene Veranstaltung hat dann doch länger gedauert, wie das dann so ist wenn mehrere Termine auf einen Tag fallen. Trotzdem hatte ich noch nichts verpasst, bei der sommerlichen Luft hatten sich alle im Innenhof versammelt und genossen kühle Getränke, gesponsort von Akra, Cribb und Otto Office. Danke an dieser Stelle dafür.

Erst später begann dann die Standup Präsentationen. Die waren teils einfach Lustig, dann für mich ehr uninteressant und hatten nur in Teilen einen realeren Hintergrund um Twitter im geschäftlich Einsatz zu nutzen. Wobei ich keine der vorgestellten Aktionen direkt auf meine Arbeit übertragen kann. Irgendwie fehlt mir da noch der wirkliche Nutzen beim Firmeneinsatz.

Klar, es ist ein weiterer Kanal für die Darstellung nach außen. Aber da stellt sich dann die Frage was soll getwittert werden und welche Wirkung will ich als Firma damit erreichen. Fakt ist, die Mehrzahl der Twitternutzer ist träge. Die die Twitter intensiv nutzen sind eine kleine (feine) Minderheit und all die Dinge die diese Gruppe mit und mittels Twitter macht lassen sich noch lange nicht in den Alltag einer x-beliebigen Firma übertragen. Da konnte auch der Twittwoch, trotz netter Gespräche und Standups, nichts wirklich dran ändern. Es bleibt für mich also weiter eine spannende Frage, wie nutzt man Twitter im Firmenalltag sinnvoll. Es wird irgendwann etwas in dem Sinne kommen, da bin ich mir sicher.

Vorerst hat Twitter ein (altbekanntes) Problem – Spam! Das hat inzwischen Größen erreicht, dass Cem gestern einen Aufruf bekannt gegeben hat. Er sucht eine funktionierende Webanwendung, die ihm automatisch aus seinen Followern die vermutlichen Spam-Accounts nennt. Die Person die ihm dazu eine Lösung liefert, lädt er persönlich zum MBC09 Summer Camp in Cologne on September 4-5, 2009. Details zu dem Aufruf veröffentlicht Cem noch in seinem Blog.

Update: Im neuen Blog der AKRA Future Technologies hat Cem nun selbst über den Twittwoch geschrieben, aber ohne den Aufruf für die Anti-Spam-Anwendung?!?

MBC09 Nachtrag

Über die MBC09 ist in vielen Blogs geschrieben worden, das Fernsehen gab sich die ehre (auch wenn die Tagesschau den Namen von Cem falsch schrieb..) und es wurden jede Menge Fotos veröffentlicht. Chris97 hat dazu einiges an Links auf FixMBR zusammen gesammelt, die ich hier gerne nennen möchte

MBC09 – Nachbetrachtung

MBC09 – Nachbetrachtung #2

Lesenswerte Linksammlung, danke Chris

Bookmark and Share

MBC09

Heute begann nun die #mbc09 in Hamburg und ich war da, die erste Veranstaltung dieser Art für mich. Insofern war alles interessant und irgendwie aufregend – anfänglich.

Dann hatte ich den Eindruck, dass alles erst recht schleppend in Gang kam. Bis die Sessions geklärt waren verging schon einige Zeit. Entschädigt wurden wir dann durch ein paar sehr schöne Vorträge. Ich erspare mir die Links, da von der Veranstaltung rege gebloggt und microbloggt wurde.

Über Rivva finden sich bereits etliche Berichte und die Tagesschau war auch dabei – peinlich, die brachten es fertig im Bericht Cem’s Namen falsch zu schreiben.

Ärgelich war der Mangel an Kaffee ab Nachmittags, irgendwie komisch für so einen Event. Auch mit dem Live Stream klappt es lange Zeit nicht richtig, warum auch immer. Die Not wurde durch spontane Aktionen einzelner Anwesender versucht zu lindern.

Das Interesse am Thema Microblogging ist hoch, der Hastag #mbc09 der für die Konferenz verwendet wird war heute auf Platz 2 bei Twitter. Das Thema drückt sich so immer mehr in die breite Öffentlichkeit und das ist gut so.

Für mich stand die Frage nach dem Einsatz in Firmen im Mittelpunkt und siehe da, es gibt bereits Erfahrungen in dem Bereich, erste Angebote speziell für Firmen und damit entsteht ein neuer Kommunikationsweg den Firmen zur Verfügung. Muss ich unbedingt mal bei uns puschen.

Morgen werde ich Familien bedingt nicht direkt dabei sein können.

Bookmark and Share

WP blockiert(e) Sprechblase [Update]

Wie Cem Basman in identi.ca heute morgen mitteilte, kann er zur Zeit keine Postings in seinem Blog „Sprechblase“ veröffentlichen.

WordPress.com: “ We have a concern about some of the content on your blog.“

Der Button ‚Veröffentlichen‘ ist durch einen Button ‚Zur Durchsicht einreichen‚ ersetzt worden. Gibt es eine Zensurstelle bei WordPress.com ? Warum gerade Cem, einer der seriösesten Blogger überhaupt.

Seine Anfrage bei WordPress.com läuft noch, Ihm ist völlig unklar warum WordPress.com so handelt.

Update: Sprechblase läuft wieder wie Cem schreibt. Der Grund für die Blockade sah WordPress darin:

Offensichtlich hat WordPress.com die Artikel, die ich von Qype per Knopfdruck in Sprechblase veröffentlicht hatte als Spam gewertet. Wie ich während des heutigen Vorfalls auch diskret mitbekommen habe, hat Qype wohl auch bei WordPress.com interveniert. Ich war wohl auch nicht der einzige, der von dieser Massnahme betroffen war. Was folgt nun daraus?

Da stört sich WordPress.com also plötzlich an einer Funktion in Qype die es schon länger gibt und es erlaubt Postings direkt in seinen Blog zu veröffentlichen.

Seine Überlegungen dazu und seine Schlußfolgerungen kann ich gut teilen. Wer unabhängig seinen Blog betreiben möchte, muss seinen Blog selbst hosten. Da scheint kein Weg daran vorbei zu führen.

Wie Cem schreibt „Das war der Schreck in der Morgenstunde. Und eine Lehre. Ich mag nicht auf diese Art gegängelt werden.

Zustimmung, 100 %

Bookmark and Share

Das Blog zum MBC09 in Hamburg ist eröffnet!

http://sprechblase.files.wordpress.com/2008/09/logo_mcb09_final_250px2.png?w=158&h=54

Cem hat es gestern in seinem Blog verkündet, der neue Blog für die MBC09 (Microblogging Conference 2009 in Hamburg) ist eröffnet.

Die Tickets für Europas erste Microblogging-Konferenz kosten nur 38 Euro für beide Tage. Da keinerlei kommerzielle Absichten hinter der MBC09 stecken, sind die Ticket- und Sponsorengelder ausschliesslich zur Deckung der Kosten für die Veranstaltung!

Ich bin ja schon so gespannt auf das Programm im Januar. Zur Zeit läuft der Call for Sessions.

Wünsche, Ideen, Anregungen oder Meldung mit einer eigenen Session werden dort gern entgegen genommen.

Bookmark and Share

Microblogging was ist das?

Mit Microblogging kannst Du nichts anfangen? Da gehts Dir wie vielen anderen auch.

Wie funktioniert das mit Twitter und wofür ist das gut?

Vielleicht hilft ja diese Präsentation ‚Twitter für Dummies‘ von Sascha Aßbach und Franz Patzig.

Das Prinzip Microblogging hast Du dann verstanden und nun hilft Cem Dir mit ‚Die 9 wichtigsten Vorteile des Microbloggings‚ weiter.

Bookmark and Share

Die Unterschiede mal erklärt

Bei Cem Basman (@cemb) las ich heute eine schöne, knappe Erklärung der Unterschiede von „Microblogging, Blogs, Wikis, Foren, Chats – Die Unterschiede„.

Da ich selbst nur mit einem Teil dieser Kommunikationsformen Erfahrungen habe und mit dem Microblogging im speziellen über den möglichen Einsatzzweck noch hadere, fand ich die Aufstellung von Cem ganz hilfreich.

Bookmark and Share