Archiv der Kategorie: Schleswig-Holstein

Was für eine Wahl ist das denn?

Am 24. April 2016 dürfen wir in Norderstedt den Oberbürgermeister für die nächsten sechs Jahre wählen. Aber was ist das für eine Wahl?

Logo_Norderstedt

 

Einziger Kandidat bis jetzt, ist der aktuelle Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote (CDU). Seit 1998 ist er der Amtsinhaber und schon jetzt der Dienstälteste Bürgermeister den Norderstedt je hatte. Es wäre seine vierte Amtszeit. Auf seiner Wahlseite Grote 2016 wirbt er um unsere Stimmen bei der kommenden Oberbürgermeisterwahl und geht auch darauf ein, dass er wohl einziger Kandidat sein wird. Weiterlesen

LED-Straßenlaternen

Inzwischen sieht man sie in Norderstedt immer öfter stehen, LED-Straßenlaternen breiten sich langsam aber sicher im Stadtbild aus.

LED_Leuchte

LED-Straßenlampen am Kreisel Kohfurt in Norderstedt

Das wurde aber auch langsam Zeit, alle reden vom Energiesparen und über LED-Straßenlaternen hatte ich hier bereits im Oktober 2008 (sic) geschrieben.

LED_Licht

Ganz schön hell das LED Licht

Und die nächste Generation der LED-Straßenlaterne mit Mobilfunkantenne wurde von Ericsson und Philips gerade vorgestellt und entsprechende Laternen mit integriertem WLAN gibt es auch schon länger. Da frag ich mich warum Wilhelm.tel mit seinem MobyKlick Angebot meist extra Masten aufstellt?

MobyKlick_Sender

WLAN Station von MobyKlick in Norderstedt

stromabwärts! – ab morgen geht es los

Logo_stromabwaerts

Mit stromabwärts! ist eine gemeinsame Stromsparaktion des Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrums (SHeff-Z) und der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Mojib Latif. Unterstützt wird die Aktion von vielen regionalen Stadtwerken, wie den Stadtwerken Norderstedt.
Jeder Privathaushalt in Schleswig-Holstein kann daran teilnehmen und versuchen das Ziel, den eigenen Stromverbrauch innerhalb des Jahres 2014 um mindestens 10% zu reduzieren. Bis heute haben sich über 1.100 Haushalte bei der Aktion angemeldet.
Aus Neugierde habe ich uns auch angemeldet, allein um mal zu sehen was darüber noch an Spartipps zu bekommen ist. Den eines sehe ich bereits jetzt, das Ziel ist für unseren Haushalt kaum zu schaffen. Unser Verbrauch liegt bereits jetzt für einen vier Personenhaushalt recht niedrig.

Morgen geht die Aktion nun also los, kurz Zeit um unsere Ausgangslage mal zu dokumentieren. Wie bereits gesagt, unser Haushalt besteht aus vier Personen. Unsere Heizung läuft mit Gas und seit 2009 mit Unterstützung durch Solarthermie, was sich deutlich in unserem Gasverbrauch bemerkbar gemacht hat.
Das dort erzeugte Warmwasser nutzen wir zusätzlich auch für die Waschmaschine und den Geschirrspüler, so dass beide Geräte weniger Strom für die Erwärmung des Wassers benötigen.
Nun aber im Detail, unser Stromverbrauch im Jahr 2013 betrug ca. 2.588 kWh.

Historischer Verlauf unseres Stromverbrauchs

Historischer Verlauf unseres Stromverbrauchs

Damit liegen wir voraussichtlich leicht über unserem Verbrauch von 2012, wo wir 2.417 kWh laut offizieller Abrechnung verbraucht hatten.
Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt benötigt in Deutschland angeblich ca. 4.400 kWh an Strom im Jahr! Da liegen wir so deutlich darunter, dass eine Einsparung von 10% bei uns echt zu einer Herausforderung wird.

Wo könnten wir noch sparen, ohne gleich Totalverzicht zu üben? Standby gibt es bei uns im Haus nicht, schaltbare Steckdosenleisten sei dank. Die großen Stromverbraucher wie Kühl- und Gefrierschrank sind bereits Effizienzklasse A+ oder besser. Bei der Beleuchtung wäre durch eine komplette Umstellung auf LED-Technik noch etwas zu machen. Aber hier tauschen wir sowieso bei Bedarf, sprich Leuchtmittel fällt aus, auf sparsamere ‚Birnen‘. Von daher werden wir wohl ’nur‘ teilnehmen und das 10% Ziel zwar verfehlen, aber bei uns allen in der Familie wird das Bewusstsein zum sparsameren Umgang mit der Energie neu belebt.
Wie spart Ihr Strom? Tipps gerne in den Kommentaren!

Es sind Ferien…

…ich merke es am Verkehr in Hamburg, Stau auf der A7 durch die Urlauber – die einen die zurück wollen, die anderen (Hamburger und Schleswig-Holsteiner) die los wollen…

Aber allmählich lichtet sich die City 😉

Die Kidds haben ihre Zeugnisse bekommen – ich gratuliere meinen Jungs zu den ihren, sie sind super toll!! Und ihr habt Euch die Ferien verdient, ich bin stolz auf Euch!!

Ich werde noch eine Weile malochen und dann haben wir gemeinsam Zeit und werden viel unternehmen. Hier werde ich dann darüber berichten, ich hoffe Zeit nah…

Allen da draußen schöne Ferien, guten Urlaub und viel Spaß.

Was kommt nach der Grundschule (Update X)

So lautet eine Artikelserie im Hamburger Abendblatt, ein Thema das aktuell viele Eltern in Schleswig-Holstein beschäftigen dürfte, da durch die Schulreform sich die alten, bekannten Strukturen geändert haben. (Bericht).

Da das Thema so wichtig ist und mich auch betrifft, werde ich hier nach und nach auf die Serie verweisen.

Mit dem Halbjahreszeugnis in der vierten Klasse geben die Grundschulen einen Empfehlung für die weitere Schullaufbahn ab. Die Entscheidung liegt weiterhin bei den Eltern!

Durch die Reform gibt es die Regionalschulen, Gemeinschaftsschulen und die Gymnasien in Schleswig-Holstein. Details zu den einzelnen Schulformen gibt der Abendblatt Artikel wieder.

Informationen zu einzelne Schulen sind über die Schulporträts auf dem Bildungsserver zu bekommen.

Schulporträts ermöglichen Ihnen einen Einblick in die pädagogische Arbeit, die Angebote und die Schwerpunkte einer jeden Schule in Schleswig-Holstein.

Update: Links ergänzt zu den Teilen 2 und 3

Update II: Links ergänzt zum Teil 4

Update III: Links ergänzt zu den Teilen 5 und 6

Update IV: Links ergänzt zu den Teilen 7 und 8

Update V: Links ergänzt zum Teil 9

Update VI: Links ergänzt zum Teil 10

Update VII: Links ergänzt zum Teil 12, einen Teil 11 hat es für Norderstedt nicht gegeben (?)

Update VIII: Links ergänzt zum Teil 11

Update IX: Links ergänzt zum Teil 13

Update X: Links ergänzt zum Teil 14, 15 und 16

Für uns steht die Entscheidung einer weiterführenden Schule dieses Jahr dann auch an, demnächst sind die ersten Infoabende dazu. Bin sehr gespannt was uns da alles erzählt wird…

Bookmark and Share

Wahlabsturz (Update)

Es war nicht anders zu erwarten, die Bürger in den Kommunen sind in vielen Punkten mit den Politikern unzufrieden, in folgedessen gab es am Sonntag dann einen Absturz bei den großen Parteien CDU (von 50,8% auf 38,6%) und SPD (noch schlechter als 2003: von 29,3% auf 26,6%). Gewinner sind die Grünen und die Linke.

Verlierer sind aber auch die Bürger, die Wahlbeteiligung fiel noch mal auf 49,5%. Traurig, denn nicht wählen ist automatisch eine (indirekte) Zustimmung zu den gegebenen Verhältnissen.

Das Bild zeigt sich (teilweise) auch in Norderstedt:

Norderstedt
Parteien 2008 2003
(Stimmen in Prozent)
CDU 38,2 50,8
SPD 30,3 30,1
Grüne 12,3 8,0
FDP 10,9 5,8
LINKE 8,4

Grafik: Hamburger Abendblatt

Damit werden die Karten bei uns im Rathaus wohl neu gemischt. Fragt sich ob dann der Bürgerwille endlich mal mehr gehör im Rathaus findet.

[via Welt Online, Hamburger Abendblatt]

Update:

Nun ist es amtlich: „48 Norderstedter bilden das neue Stadtparlament für die nächsten fünf Jahre. 24 Sitze für das bürgerliche Lager aus CDU und FDP und 24 Sitze für SPD, GALiN und die Linke – ein Patt.“

Das dürfte ein paar hitzige Sitzungen zu den brennenden Themen geben und viele Gespräche im Hintergrund um für die Entscheidungen jeweils eine Mehrheit zu finden. Schlimm wäre dabei eine Blockadehaltung der Parteien und damit eine Lähmung des Stadtparlaments. Politiker, das ist eure Herausforderung!

[via Norderstedter Zeitung]

Bookmark and Share

Schulreform in Norderstedt

In der letzten Sitzung vor den Kommunalwahlen am 25. Mai wurde nun auch in Norderstedt die Schulreform beschlossen.

Mit Stimmen von CDU und FDP wurde dem Wunsch der Verwaltung und der CDU stattgegeben. Damit werden in Norderstedt die vier Gymnasien erhalten und je drei Regional- und Gemeinschaftsschulen eingerichtet.

Wie berichtet hatte die Stadt das Thema lange hängen lassen und erst noch eine Befragung der Eltern durchgeführt.

Mit diesem Beschluss werden die Ergebnisse der Umfrage bei den Eltern nun ignoriert. Dort hatte sich die Mehrzahl für Gemeinschaftsschulen ausgesprochen.

Bei Kindern mit einer Realschulempfehlung:
49,9 Prozent für Gemeinschaftsschule
16,4 Prozent für Regionalschule
25,3 Prozent für Gymnasium
8,4 Prozent machten keine Angaben

Bei Kindern mit einer Hauptschulempfehlung:
62,8 Prozent die Gemeinschaftsschule
21,6 Prozent die Regionalschule
15,6 Prozent machten keine Angaben

Damit wird doch klar die Gemeinschaftsschule favorisiert.

Nur die Norderstedter CDU interpretiert die Umfrage ganz anders: „Leider sind nur 45 Prozent der Fragebogen zurückgekommen. Fest steht aber: Alle Schulformen sind nachgefragt“, sagt Holger Hagemann (CDU). Das jetzige Modell berücksichtige gleichermaßen den Elternwillen wie die Wünsche der Schulen.
Für mich wieder ein Beispiel wie die CDU in Norderstedt wieder gegen die Menschen handelt und sich den Wünschen der Verwaltung und Schulen unterordnet. Demokratie, wozu dann der Humbug mit der Umfrage? Ich als Elternteil fühle mich verschaukelt.

Zu Recht befürchtet nun SPD und Anette Reinders (GALiN) das die Regionalschulen zu wenig Anmeldungen bekommen. Das ist in den umliegenden Landkreisen ja bereits passiert. Dort fielen vier von fünf Regionalschulen durch und erreichten nicht die zum Start notwendige Mindestschülerzahl. Hier hätte die CDU etwas lernen können. Muss man aber auch wollen.

Wieder ein tolle Posse aus Norderstedt – Eine Idee zurück..

[via Norderstedter Zeitung]

Bookmark and Share

Ostern

So nun ist die diesjährige Eiersuche wieder gelaufen, wie immer mit viel Spaß für die Kinder beim Eiertrudeln. Schön wars.

Die Eiersuche bei der größten Ostereiersuche in Schleswig-Holstein ging in Norderstedt dagegen zur Farce. Wenn die Erwachsenen mit suchen gehen die Kleenen schnell leer aus, wie die Norderstedter Zeitung schreibt wurden die 11.000 Osterreier innerhalb von wenigen Minuten gefunden – zu meist von den Großen. Muss das sein?

Heute morgen gabs dann feinsten Schnee – die Autofahrer waren begeistert. Die Kidds freuts, haben sie doch Ferien.

Allen anderen wünsche ich einen guten Start in diese kurze Arbeitswoche.

Norderstedter Posen

Und weiter geht das Hin und Her am Herold-Center in Norderstedt (Bericht Norderstedter Zeitung). Dort zwischen dem Center und der Europaallee soll bereits seit 20 Jahren ein verbindender Bau hergestellt mit werden.  Durch die vielfachen Eigentumsverhältnisse ist das bisher immer wieder gescheitert.

Nun hatte es eine Lösung mit einem geplanten Markt für Unterhaltungselektronik und einer Einkaufspassage gegeben. Die Bauarbeiten sollten Anfang 2008 beginnen. Das erste Quartal ist nun fast um und es wird kein Beginn geben. Die Odyssee geht weiter.

So lang ich die Gegend kenne ist das Brache, mal sehen ob ich da eine Änderung erleben 😉

Treue Enkel

Über den Wettbewerb Projekt Junior habe ich ja schon einmal geschrieben, da ging es um ein Kochbuch.

Nun gibt es ein weiteres Schülerunternehmen, die „Treuen Enkel“ aus Kaltenkirchen, deren Erfindung einfach nur klasse ist.

Die Schülerinnen haben sich eines Problems älterer Mitmenschen die auf einen Gehwagen angewiesen sind angenommen. Bei Regen haben diese Menschen ein riesen Problem gleichzeitig einen Schirm zuhalten und ihren Gehwagen zu steuern.

Entwickelt wurde nun eine Regenschirmhalterung für Gehwagen! Banal sagen sie? Vielleicht aber für viele Menschen eine nützliche Hilfe und man fragt sich warum nicht schon früher jemand diese Idee hatte.

Die Schülerinnen vertreten nun Deutschland vom 4. bis 6. April bei der europäischen Schülerfirmenmesse in Linz/Österreich.

Dazu der Bericht in der Norderstedter Zeitung.