Archiv der Kategorie: Kultur

Trip nach Amsterdam

Das letzte Wochenende haben wir in Amsterdam verbracht, mein Schatz hatte uns dort wieder über airbnb eine Unterkunft besorgt. Diese lag verkehrsgünstig nahe dem Zentrum von Amsterdam und per Straßenbahn oder Regiozug waren wir schnell in der Altstadt mit seinen Grachten.CIMG6953

Es ist irre wie viele dieser Wasserstraßen die Stadt durch ziehen, eine Bootsfahrt ist hier Weiterlesen

Trip nach München

20160415_164053Das letzte Wochenende war ja Wetter technisch nicht so Dolle, aber mein Schatz hatte für uns ein Wochenende zu zweit in München geplant. Nur wir, der Nachwuchs hatte Elternfrei 🙂

Wir also per Flieger vom Flughafen Fuhlsbüttel Hamburg Airport ab nach München und vom dortigen Flughafen 20160416_111930per S-Bahn in die Stadt hinein. Mit 20160417_125453Umsteigen erreichten wir dann mit der U-Bahn den Stadtteil wo unser kleines, über airbnb gebuchtes, Appartment lag. Von hier aus starteten wir unsere Erkundungen in München. Weiterlesen

Trip Bremerhaven Ostern 2016

20160325_183955 Unsere kleine Radtour von Bremen nach Hamburg ist an Ostern leider dem Regen zum Opfer gefallen, aber wir hatten wenigstens in Bremerhaven schönes Wetter beim Besuch des Deutschen Auswanderer Hauses. Nach dem wir bereits in Hamburg die thematisch gleiche Ausstellung in der Ballinstadt besucht hatten, war ich gespannt, auf die Präsentation in Bremerhaven. Weiterlesen

Andreas Bourani – grandioses Konzert gestern Abend

Als Geschenk meiner Liebsten habe ich gestern in der Barclaycard Arena das grandiose Konzert von Andreas Bourani miterlebt. Der Mann ist einfach Klasse, mit welcher Energie er durch den Abend ging und alle mit zog – ein wunderbares Erlebnis. IMG_20160125_220109Nur mit Band, Videowänden und einer tollen Lichtshow – das reicht ihm um seine Lieder rüber zu bringen. Und das Publikum zog mit, der Mann ist Live einfach irre gut. Weiterlesen

eSports

Die Kids stehen auf Computerspiele, das fing bei mir schon an und hat sich bis heute nicht geändert. Nur das es heute meistens Online via Internet gespielt wird.

esports-betting

Und es gibt für viele dieser Spiele inzwischen Profil-Ligen. Das wird bei uns hier in Deutschland in meiner Generation nur langsam wahrgenommen, aber in Asien boomt das bereits seit etlichen Jahren! Da erhalten dann Sieger fette Geldprämien und deren Spiele werden von ihren Fans verfolgt und das Fernsehen überträgt dort diese Ereignisse. Weiterlesen

Wir leben in einer Zeit des Wandels!

Es ist seit Jahren spannend zu beobachten wie sich unsere Wirtschaft und damit auch unsere Gesellschaft verändert. Erst durch die Elektronik und dann durch die Digitalisierung, die inzwischen (fast) allgegenwärtig ist. Das Internet ist in der Breite angekommen, ja mit all seinen Vor- und Nachteilen, und im kleinen läuft bereits der nächste Schritt, das Internet der Dinge.

Wie Start-ups und andere agile Fimen damit umgehen, beschreibt sehr schön das Buch ‚New Business Order‚. Das Lesen lohnt sich! Diesen Wandel ganz praktisch hat Markus in seinen Posting ‚Bloggen bis die Blase platzt‚ beschrieben. Und er schreibt zu recht, wie die Autoren des Buches, dass dieser Wandel vor keiner Branche halt machen wird!
Dazu hat Markus gleich noch ein sehr aktuelles Beispiel, direkt aus seinem Lebensumfeld. Im München hat der renommierte Buchhändler Hugendubel seine prominente Großfiliale am Münchner Marienplatz geschlossen und, symptomatisch, zieht nun einen Filiale der Deutschen Telekom in das Haus ein. Da ist sie, die Umwälzung durch Digitalisierung und Vernetzung, mitten im Zentrum, für alle sichtbar!

Es ist dabei eine sich wiederholende Sache. Ein Newcomer drängt mit etwas Neuem in einen etablierten Markt, die Marktbegleiter lachen über ihn. Der Newcomer hat erste Erfolge, die anderen ignorieren das bis der Newcomer plötzlich erhebliche Anteile am Markt hat und ihre Geschäfte einbrechen. Nun beginnen die Altfirmen zu jammern und nach Gesetzen und Schutz zu rufen. Aber ihr Geschäftsmodell wollen sie nicht ändern, bis es dann zu spät ist. Beispiele? Die kennt jeder, die Musikindustrie mit dem MP3 Format, die Filmverleger und das Videostreaming aka YouTube, die Verlage und das eBook, die TV-Sender und das Steaming / Netflix, …. sie kommen alle dran und der Ablauf ähnelt sich erschreckend. Das ist deshalb so erschreckend, weil jede Branche die Fehler der anderen erneut begeht, wie ich oben schon geschrieben habe.

Und der Politik fällt auch nur ein mit den Mitteln aus vergangenen Zeitaltern im digitalen Wandel zu arbeiten. Da wird über ‚Sendezeiten‘ für Webseiten geredet, Inhalte sollen per Alterseinstufung dem Jugendschutz gerecht werden und immer wieder schaffen es die deutsche Politik, dubiosen Abmahnanwälten neue Wege zu eröffnen. Ein Trauerspiel, denn sie verstehen den Wandel nicht – Neuland halt. Dabei ist die Gesellschaft längst weiter und es wäre an der Zeit für eine Moderne und zur Digitalisierung passende Gesetzgebung.

Und Eltern sollten sich endlich mit ihren Kindern zusammen setzen. Es gab auch früher Gefahren für Kinder und Jugendliche, aber Eltern begleiten ihre Kinder und bereiten sie auf die Welt draußen vor. Dazu gehört heute auch das Internet mit allen seinen Facetten. Bereitet eure Kinder darauf vor, auch wenn ihr dazu erst euch selbst informieren müsst.

Wir leben mitten drin in einem der größten gesellschaftlichen Umbrüche, den es so noch nie gab. Unser Leben wird in wenigen Jahren sich noch mehr gewandelt haben als wir es bisher schon wahrgenommen haben. Es liegt an uns allen, diese neue Ordnung sinnvoll und gut für alle zu gestalten. Wir leben in einer spannenden Zeit! 

Buch: New Business Order

Der Titel ist so schön zweideutig, denn in den kommenden Jahrzehnten bricht die bisherige ‚alte‘ Wirtschaftsordnung um oder wie es zu dem Buch heißt:

Kleine Start-ups haben gerade erst angefangen, etablierte Unternehmen aufzumischen: durch neue Produkte, Ideen, Prozesse und eine Kultur der Offenheit. Sie sind nah am Kunden, einfallsreich und hoch flexibel. Sie entdecken neue Märkte – rund um Mobilität, Konsumgüter, Beratung und viele andere Bereiche – und nutzen die Chancen, die die Großen verschlafen.

Diese Firmen sind nicht zwingend nur Start-ups, im Buch gibt es etliche Beispiele auch von langjährigen Unternehmen. Aber allen ist gemein, dass sie flexibler agieren und einfach näher am Markt und ihren Kunden sind. Den etablierten Branchenkönigen werden diese Firmen einen heftigen Wettbewerb liefern. Parallel entwickeln sich in diesen neuen Unternehmen dabei die dazu passenden, neue Geschäftsmodelle. Diese basieren auf Werten wie Offenheit, Neugierde, enger Kontakt zum Kunden und enger Vernetzung untereinander. Klassische Hierarchien sind ihnenfremd, was allerdings nicht mit Chaos gleichgesetzt werden darf. Wer dies tut, unterschätzt diese neuen Wettbewerber!

Beispiele wo neue Unternehmen die alten hinwegfegen kennt eigentlich (fast) jeder. Bekannt ist der Absturz der ehemaligen Weltfirmen Nokia, einst die Firma für Mobiltelefone und heute? Die Handysparte wurde verkauft, der Wert des Unternehmens ist stark gesunken. Die Ursache ist warum das passierte ist auch bekannt. Nokia hat den Trend zum Smartphone nicht erkannt und sich dann zu lange sich diesen Wandel im Handymarkt verweigert. Stattdessen ist nun ein im Telefonmarkt völliger ‚Neuling‘ im Telefonmarkt ganz vorne – Apple.
Das ist sicherlich eines der bekanntesten Beispiele, andere betreffen den Musikmarkt wo der Weg weg von der CD zum Streaming nicht durch die etablierten Musikverlage beschritten wurde.

Solche Veränderungen in der Wirtschaft sind per se nichts neues. Firmen steigen auf, sind einige Zeit topp und dann wieder weg vom Fenster. Der Unterschied gegenüber früheren Zeiten, liegt heute in den veränderten Rahmenbedingungen für die Wirtschaft. In transparenten Märkten kommt es auf schnelle Reaktionen an, die Kunden wollen individueller bedient werden und vergleichen die Angebote mehr als es früher ihnen überhaupt möglich war. Diese Umstände werden dabei durch den digitalen Wandel maßgeblich vorangetrieben und das mittlerweile in (fast) allen Branchen!
Das Internet als weltumspannendes Kommunikationsnetz sorgt dafür, dass Informationen sofort weltweit verfügbar sind.

In ihrem Buch ‚New Business Order‘ stellen die beiden Autoren Christoph Giesa und Lena Schiller Clausen diese neuen Ordnung an Hand von realen Firmen vor. Dabei handelt es sich nicht nur um Start-ups, auch etablierte Firmen, die den Wandel vollzogen haben, werden vorgestellt. Die vielen Beispiele sollen zum Nachdenken anregen, sollen Muster sein ohne dabei als How-to verstanden zu werden!

Das Buch gliedert sich in drei, logisch aufeinander aufbauende, Abschnitte. Der erste Teil bringt uns die sich gerade entwickelnden Umwälzungen näher. Was sind das für Herausforderungen vor denen die Unternehmen stehen und warum reagieren so viele falsch drauf? Das wird dann im Teil zwei untermauert durch Beispiele von Unternehmen die bereits auf diesen neuen Wegen unterwegssind. Was haben diese anders gemacht, worin unterscheiden sich deren Geschäftsmodelle zu den bisherigen? Im letzten Teil wagen die Autoren sich dann daran die hinter dieser Entwicklung stehenden Prinzipien und Modelle mit bekannten Theorien zu belegen. Dazu liefern die beiden Autoren am Ende eines jeden Kapitels eine Zusammenfassung von Merksätzen und, was mir noch mehr gefiel, mit weiterführenden Literaturhinweisen. Super.

Das Buch bietet eine Fülle an Informationen wie es Firmen gelingt einen Markt neu aufzurollen. Und dieser Wandel geschieht immer öfter durch branchenfremde Firmen, die in andere Märkte einbrechen. Aktuellstes Beispiel sehe ich dazu im TV-Markt, wo inzwischen Amazon, Netflix, Google und Co. den traditionellen Sendeanstalten das Fürchten lehren. Fernsehen, wie wir es heute kennen, wird in spätestens fünf Jahren anders aussehen, total anders!

Dieses Buch fesselt einen, wer mit wachen Augen das Treiben der Wirtschaft verfolgt, wird sehr vieles plötzlich mit anderen Augen wahrnehmen. Der hier beschriebene Wandel findet jetzt statt.

Das Fazit: Ja, wir leben in einer spannenden Zeit und dieses Buch öffnet einem die Tür dazu.

NewBusinessOder_Cover_131021.indd

 

CHRISTOPH GIESALENA SCHILLER CLAUSEN

New Business Order
Wie Start-ups Wirtschaft und Gesellschaft verändern

Erscheinungsdatum: 24.02.2014
Fester Einband, 316 Seiten
Preis: 19,90 €
ISBN 978-3-446-43874-3

Hanser Verlag

Adventszeit

Mal endlich runter kommen und etwas besinnen, wie kann das besser gehen als mit guter Unterhaltung für die ganze Familie!

 

Urheberrecht: Julia Ginsbach, Copyright: Bosworth Music GmbH

Urheberrecht: Julia Ginsbach, Copyright: Bosworth Music GmbH

Darum habe ich uns Karten für die Aufführung „Die Himmelskinder-Weihnacht“ im Planetarium besorgt. Es war die Premierenvorstellung am 6. Dezember und leider waren viele Plätze wegen des Sturmes Xaver nicht besetzt – schade, die Menschen haben etwas verpasst.

Teleskop Urheberrecht: Julia Ginsbach, Copyright: Bosworth Music GmbH

Teleskop
Urheberrecht: Julia Ginsbach, Copyright: Bosworth Music GmbH

Das Stück von Wolfram Eicke, von ihm stammt auch das Familien-Musicals DER KLEINE TAG, und Dieter Faber ist für alle Weihnachtsfans ab 6 Jahren gedacht, aber auch unseren älteren Kidds und uns Erwachsenen hat es so gut gefallen. Eine Weihnachtsgeschichte in moderner Form, die aber auch immer wieder Anleihen an alte Lieder nimmt und dabei doch in ruhiger, besinnlicher Form abläuft. Gelesen vom Autor selbst und begleitet durch die wunderschönen Bilder von Julia Ginsbach an der Kuppel des Planetariums. Dazu dann immer wieder tolle Musik, war es wirklich schön. Für Kinder ist das Stück echt zu empfehlen!

Himmelskinder im Anflug Urheberrecht: Julia Ginsbach, Copyright: Bosworth Music GmbH

Himmelskinder im Anflug
Urheberrecht: Julia Ginsbach, Copyright: Bosworth Music GmbH

Maximilian Buddenbohm hat das Stück in seinem Artikel ‚Im Planetarium‚ und die Atmosphäre dabei sehr schön und mit viel besseren Worten als ich hier beschrieben.

Für mich selbst war es eine schöne, entspannte Einstimmung auf die Adventszeit – Weihnachten kann kommen 🙂