Archiv der Kategorie: Fun

eSports

Die Kids stehen auf Computerspiele, das fing bei mir schon an und hat sich bis heute nicht geändert. Nur das es heute meistens Online via Internet gespielt wird.

esports-betting

Und es gibt für viele dieser Spiele inzwischen Profil-Ligen. Das wird bei uns hier in Deutschland in meiner Generation nur langsam wahrgenommen, aber in Asien boomt das bereits seit etlichen Jahren! Da erhalten dann Sieger fette Geldprämien und deren Spiele werden von ihren Fans verfolgt und das Fernsehen überträgt dort diese Ereignisse. Weiterlesen

Neustart ins Neuland

Von digitalen Welten keine Ahnung? Alles Neuland? Aber interessiert was da so abläuft?Dann riskiert doch mal einen Blick in das neue Magazin Neustart von den Machern des t3n Magazins. Die waren so nett mir vorab einen Blick in die erste Ausgabe zu erlauben. Und der hat mir gefallen!

Neustart

In lockerer Abfolge geht es um Einblicke in die digitalen Themen unserer Zeit, aktuelle Technologien wechseln sich mit Vorstellungen von Start-ups und deren Gründern. Aber auch kritische Töne über den Vormarsch des Digitalen finden sich in dem Heft, neben einer spannenden Vorstellung eines Profigamers und eines Berichtes über die Gefährdungen durch Cyber-Krieger und über „Deutschland: Digitales Entwicklungsland?“.

Das Heft ließt sich flüssig, die Geschichten machen Laune beim Lesen und für (fast) jeden findet sich etwas Interessantes im Themenmix. Eine gute Vorstellung der Themen bietet auch die zugehörige Webseite neustart-magazin.de – schaut einfach mal vorbei, das Neustart-Team freut sich auf dein Feedback.

Empfehlenswert ist das Heft allen, die mal etwas mehr hinter den digitalen Schlagworten gucken möchten – ohne dafür gleich ein Informatikstudium zu absolvieren. Alle die sich Neuland etwas mehr erschließen wollen, bietet Neustart einen tollen Einstieg mit gut gemachten Storys und viel Abwechslungen. Ich bin gespannt ob sich Neustart durchsetzen wird und wie sich das Magazin im Laufe der Zeit weiterentwickelt.

Ab sofort kannst gibt es Neustart im Handel zu kaufen. 116 Seiten gefüllt mit spannenden Reportagen, Portraits und Storys aus der digitalen Welt für nur 3,90 Euro.

Update: Das Magazin wird leider nicht fortgesetzt, wie der Verlag hier mitteilt. Diese Entscheidung kippt ein gutes Konzept wie ich denke – sehr schade.

Tropfenfotografie

Tropfen

© Claus Schwartze

Ich weiss nicht mehr woher ich den Hinweis auf Tropfenfotografie her habe. Aber heute habe ich mir die Seite und vor allem die super schönen Bilder dort angesehen.

Tolle Fotos die Claus Schwartze in seiner Galerie dort zeigt und sehr schön auch seine Erläuterungen zur Technik um diese Art von Fotografie zu betreiben.
Herzlichen Dank an Claus, dass ich hier Fotos einbauen durfte.

Tropfen2

© Claus Schwartze

Es macht Spaß diese Bilder anzusehen und wer mag kann sich ein Tropfenbild für zu Hause bei Claus Schwartze in seinem Shop kaufen.

Paperman

Disney nimmt mit diesem wunderschönen Kurzfilm an der Oscar-Verleihung in der Kategorie ‚Bester Kurzfilm‘ teil. Der Film ist eine Kombination aus Hand gezeichnetem Trickteilen und Computeranimierten Teilen. Details beschreibt Gizmodo.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=aTLySbGoMX0]

Einfach toll gemacht, like it!

Testende

Nun ist sie weg, unser Testzeit mit der Wii U von Nintendo ist abgelaufen und die Leihgabe musste zurück. Unter allen 20 Testpersonen hat Nintendo zwei ausgewählt, die die Wii U behalten durften.  Gewonnen haben Cornelia Diedrichs und Jens Stratmann, herzlichen Glückwunsch von meiner Seite! Eure Berichte haben auch mir sehr gut gefallen.

Insgesamt hat der Test der Wii U uns viel Spaß gemacht, die Jungs haben gerne getestet! Vor allem Super Mario Bros macht mit mehreren Spielern echt Laune. Wogegen Nintendo Land mit seinen kleinen Spielchen nicht so stark an kam wie damals Wii Sports bei der alten Wii. Die kurzen Spiele sind sehr auf das Gamepad zugeschnitten, also ehr Couch tauglich 🙂  Conny hat die einzelnen Nintendo Land Spiele sehr schön vorgestellt.

Würde ich nun eine Wii U kaufen? Ehrlich, ich bin da unschlüssig. Die Konsole bietet einige, nette Möglichkeiten, aber aktuell fehlt es an vielen Stellen noch. Es gibt zwar schon mehr Spiele, aber Drumherum fehlt es doch noch. Etliche Funktionen sind bei uns (noch) nicht verfügbar, als Mediencenter fällt die Wii U gegenüber den Wettbewerbern deutlich ab. Hier hätte ich mehr von Nintendo erwartet. Hier wurde eine Chance vertan, die Konkurrenz schläft nicht und deren nächste Konsolengeneration steht vor der Tür.

Wer selbst überlegt ob, ob nicht oder welche Wii U er sich zulegen sollte, dem sei diese Aufstellung empfohlen: Welche Wii U sollte man sich kaufen (wenn überhaupt)?

Von Rob, als Initiator dieses Testes, wird gibt es noch eine Zusammenfassung aller Beiträge von allen Beteiligten auf Buzzriders geben. Viel Spaß beim anschauen und lesen!

 

Wii U – was gefällt und was nicht

Mit der neuen Wii U bringt Nintendo seine neuste Konsole unter das Volk. Neben bewährtem bringt sie einige tolle Neuerungen mit sich. Manches davon macht allerdings noch einen unfertigen Eindruck.

Wii_U

Bei unserem Tests haben sich da so ein paar Dinge angesammelt, die uns gefallen haben und ebenso einige Dinge die nicht so gut angekommen sind.
Hier also eine ganz subjektive Liste:

Gut gefallen hat uns:

  • Endlich Spiele in HD-Auflösung! Das war längst fällig und auch die alten Wii Spiele sehen meistens einen Tick besser über die Wii U aus.
  • Man kann die Peripherie der alten Wii (Kontroller, Balanceboard etc.) weiterverwenden. Das finde ich sehr praktisch und vermeidet Elektronikschrott.
  • Das neue Gamepad gefällt, es liegt gut in der Hand und bietet eine Vielzahl an Steuerungsmöglichkeiten. Es liegt nun an den Spieleherstellern mehr daraus zu machen und das Pad sinnvoll ihre Spiele zu integrieren.
  • Die Spiele nur auf dem Gamepad nutzen. Eine super Idee, bliebt so doch die Flimmerkiste frei für ihren eigentlichen Zweck 😉
    Die Konsole muss dabei allerdings laufen, denn das Gamepad hat keinen eigenen Prozessor. Es zeigt nur die Inhalte an, die ihm von der Konsole gesandt werden.
  • Die Möglichkeit die Inhalte zwischen TV und Gamepad-Bildschirm zu wechseln. Nach dem wir uns daran gewöhnt hatten, mochten wir diese Funktionalität nicht mehr missen.
  • Das Gamepad kann als universelle Fernbedienung für TV, Videorekorder etc. dienen. Die Anbindung erfolgt per Infrarot und ist so simple gelöst, klasse.
  • Das asymmetrisches Gameplay ist klasse, ermöglicht es doch so eine andere Art gemeinsam zu spielen. Erklären kann man das nur schlecht, muss man selbst erleben.
  • Die YouTube App hat uns sehr gefallen, endlich die Videos auf der großen Mattscheibe gucken, ohne erst irgendwelche zusätzlichen Verbindungen vom PC oder Tablet aus herzustellen.
  • Der integrierte Browser funktioniert gut, mal eben etwas im Internet nachschauen geht damit schnell und einfach. Die Bedienung über das Gamepad ersetzt die sonst zusätzlich notwendige Tastatur. Ein Teil weniger im Wohnzimmer, vor allem wenn das Pad schon alle Fernbedienungen ersetzt hat.
  • Nette Spielerei ist die Erstellung eines Mii mit Hilfe eines Fotos.
  • Gut gelöst fand ich die Möglichkeiten zur Altersbeschränkung. Gut verständlich, einfach in der Handhabung und wirksam.
  • Die (mühsam) erworbenen Einstellungen der alten Wii können auf die Wii U übertragen werden.
  • Die eigentliche Konsole geht sparsam mit der Energie um, weit besser als die Produkte der Konkurrenz.

Nicht gefallen hat uns:

  • Die Ladezeiten, es dauert (gefühlt) sehr lange bis die Spiele oder Apps starten.
  • Unschön auch der lahme Wechsel auf die ‚alte‘ Wii Oberfläche, wenn man ein altes Wii Spiel einlegt. Hier wäre eine engere Integration in die neue Wii U Oberfläche wünschenswert.
  • Updates, mit der Online-Anbindung der Wii U hat nun auch bei Nintendo das Update vor dem Spiel Einzug gehalten. Ohne schnelle Internetverbindung ist das mehr als nervig.
  • Schlecht ist die Akkulaufzeit des Gamepads, viel zu schnell verlangt es nach dem Ladekabel. Offenbar geht es nicht sehr sparsam mit der Energie um.
  • Der Video-Chat mittels der Kamera im Gamepad ist toll und leicht zu bedienen. Aber er ist leider nicht kompatibel zu Skype & Co. Sehr Schade, damit wird viel Potenzial von Nintendo verschenkt.
  • TVii wird in Deutschland (noch?) nicht angeboten, aber die App ist installiert – Schade, auch das ist verschenktes Potential. Es soll wohl dieses Jahr noch kommen, mal abwarten.
    TVii führt Fernsehsendungen aus verschiedenen Kanälen für den Benutzer zusammen und überläßt es jedem selbst, wann man die Sendung dann sehen möchte.
    Hört sich für mich super an, aber ist eben nicht verfügbar 🙁
  • Die App Lovefilm ist installiert, funktioniert aber nicht. Da Lovefilm meines Wissens recht wenig Titel im Streaming anbietet, wäre eine Integration anderer/weiterer Anbieter sicherlich sinnvoll.
  • Für den NFC-Chip im Gamepad gibt es bisher keine Verwendung. Nintendo hat auch noch nicht erläutert, was man damit zukünftig anstellen könnte.

Gerüchte:

  • Es soll später möglich sein, den Nintendo 3DS mit der Wii U zu verbinden. Halte ich für eine interessante Idee, bringt so Nintendo doch seine Konsolen-Welten zusammen. Nach besser wäre es, wenn auch ältere DS-Modellen diese Möglichkeit geboten würde.
  • Angeblich soll es ermöglicht werden Android Apps auf der Wii U auszuführen. Angry Birds ich hör dir flattern 🙂

Soweit unsere kleine Aufstellung zur neuen Wii U. Sicherlich fehlen hier noch Punkte und den einen oder anderen werdet ihr selbst anders bewerten. Am Besten probiert ihr die Konsole einmal selbst aus.

New Super Mario Bros für Wii U

20130107_223933

Von meinem Sohn (14) stammt der folgende Text über das Spiel ‚New Super Mario Bros‘, welches der Wii U zum testen beliegt:

Ich habe das Spiel Mario Bros für die Wii U getestet und hatte viel Spaß am Spiel. Das Spiel ist, wie alle Mario Spiele, ein Jump und Run Abenteuer, bei dem es darum geht, Prinzessin Peach zu befreien.

Das Abenteuer macht viel Spaß und ist mit kleinen Videosequenzen angereichert.  Die Spielegrafik ist großartig und detailliert. Beim Einzelspieler Modus kann man sowohl mit Gamepad als auch mit WII-Fernbedienung spielen. Alleine kann man allerdings nur den Mario Charakter spielen. Der Spielspaß taucht ab 2 Spielern auf, da man zwischen Mario, seinem Bruder Luigi und zwei Toads wählen kann.

Eine großartige Neuerung ist das Gamepad. Im Multiplayer-Modus (2-4 Spieler) kann ein Spieler das Gamepad benutzen. Er kann durch berühren des Gamepad-Bildschirms Blöcke setzen, die für die Mitspieler auf dem Fernseher erscheinen. Diese können die Blöcke zum überqueren von Schluchten nutzen oder um an versteckte Goldsterne oder Orte zu gelangen.

Außerdem wurde dem Spiel ein blauer Mario hinzugefügt, der mit seinen Wurfbällen Gegner einfrieren kann. Lustig fand ich die kleinen Baby-Yoshis, die man in Leveln einsetzen kann. Die Yoshis können sich aufpusten und so mit Mario durch die Luft fliegen. Ein anderer pustet Blasen und schließt so Gegner ein.

Ich finde das Spiel sehr gelungen und auf der Wii U sehr gut spielbar. Das Spiel entfaltet seinen ganzen Spaß allerdings erst ab zwei Spielern. Deswegen kann ich das Spiel allen empfehlen, die jemanden zum mitspielen haben und große Fans von Mario und seinen Freunden sind.

Aufbau und erste Erfahrungen mit der Wii U

Schon beim Auspacken fiel mir die Ordnung bei den einzelnen Teilen positiv auf. Alles hatte seinen Platz im Karton, da rutschte nichts durcheinander und war so schnell gefunden.

Als ‚alte‘ Wii Besitzer erkannten wir die Komponenten der neuen Wii U sofort wieder. Da ist die Sensorleiste, die der bisherigen gleicht. Die Konsole selbst ist an den Ecken und Kanten etwas abgerundet. Alle Kabel sind mit unverwechselbaren Steckern und Farbcodes markiert. Da bedarf es keinen Blick in das knapp gehaltene Handbuch für den Aufbau.

Überrascht war ich dann doch von der Größe des neuen Kontrollers, des Wii U GamePads. Es ist größer als ich erwartet hatte. Aber es liegt einem gut in der Hand, selbst bei den Kidds. Der Touchscreen reagiert flott auf die Eingaben per Finger oder mittels des kleinen Stiftes, der oben im Pad untergebracht ist. Der Stift gleicht denen aus dem Nintendo DS.

An den Fernseher haben wir die Wii U mit dem beiliegenden HDMI Kabel angeschlossen. So soll die HD Auflösung dann am Bildschirm zu geniessen sein. Alternativ kann man auch per Scart oder Kompositkabel den Anschluss herstellen. Die alten Kabel der Wii passen hierzu auch an der Wii U, was teuere Neukäufe spart.

Aus Infos wusste ich, dass es bereits zwei Updates für die Wii U von Nintendo gibt. Daher wunderten wir uns auch nicht, das bei der ersten Konfiguration dann zum Update aufgefordert wurde. Allerdings brach die Konsole das Update dann ab, da die Verbindung vom Server getrennt wurde – Überlastet?!

Die erste Konfiguration ist schnell gemacht und leicht verständlich. Neben Sprach und Ländereinstellung galt es Datum und Uhrzeit zu setzen. Das WLAN erkannt die Konsole selbständig und forderte dazu das Passwort an. Die Verbindung wurde dann getestet und erfolgreich hergestellt. Alles einfach und ohne große Vorkenntnisse zu erledigen.

Die Konsole ist damit einsatzbereit. Als nächstes haben meine beiden Jungs dann die ersten Spiele mit der Konsole gewagt, aber dazu dann später direkt von beiden ihre ersten Eindrücke und Erfahrungen.

Unboxing Wii U

Das ging flott, heute ist die Wii U bei uns zu Hause für den Test angekommen. Meine Jungs waren sehr aufgeregt und haben hier gleich ein paar Fotos vom auspacken gemacht.

20121218_165009 Der Karton bei der Lieferung.

20121218_165359

Erste Begeisterung und Vorfreude auf die kommenden Ferien, in der die Wii U sicherlich gut beansprucht werden wird.

20121218_165511

Der Inhalt ist kompakt in dem Karton untergebracht. Alle Teile sind nochmals in Schutzfolien eingepackt. Erfreulich, der Großteil der Verpackung ist aus Papier/Karton.

 

 

 

Ausgepackt enthält das Premium Pack dann:

  • 20121218_172409die Konsole mit externem Netzteil
  • den Kontroller mit Ladestation und separatem Ladekabel und Netzteil
  • einen Aufsteller für den Kontroller
  • HDMI Kabel zum Anschluss an den Fernseher
  • eine Sensorleiste
  • die Spiele ‚Nintendo Land‘ und ‚Super Mario Bros. U‘



Ich freu mich

ja ich freue mich, wir haben dank Rob und Nintendo die Möglichkeit eine Zeit lang die neue Nintendo Konsole Wii U zu testen. Wir, dass sind vor allem meine beiden Jungs, deren Freunde und ein wenig dann ich selbst 🙂

Die Wii U ist die brandneue Konsole von Nintendo, der Nachfolger der bekannte Wii Konsole. Nur dieses Mal mit HD Ausgang und neuem Kontroller, der selbst noch einen zusätzlichen Touchscreen enthält. Das Teil sieht so wie hier aus.

Die technischen Daten:

Maße        ca. 4,6 cm hoch, 26,8 cm lang und 17,2 cm breit
Gewicht   ca. 1,6 kg
CPU         IBM PowerⓇ-basierter Multicore-Mikroprozessor
GPU         AMD Radeon™-basierte High Definition-GPU
Speicher  32 GB interner Flash-Speicher beim Premium Pack
8 GB beim Basic Pack
externer USB Speicher ist zur Erweiterung nutzbar
SD Card-Unterstützung bis 2 GB und SDHC Cards bis 32 GB

Unterstützte Medien:
Optische Discs für Wii U und Wii

Netzwerk:
WLAN (IEEE 802.11b/g/n)

Die Konsole bietet vier USB 2.0-Anschlüsse – zwei vorne und zwei hinten – an die Wii LAN-Adapter (separat erhältlich) angeschlossen werden können.

Wii-Kompatibilität:
Fast alle Wii-Softwaretitel und Wii-Zubehörteile können mit der Wii U verwendet werden (super, da haben wir noch welche)
Hinweis: Nintendo GameCube-Software und -Zubehör werden nicht unterstützt.

Audio-Ausgabe
Über lineare 6-Kanal-PCM-Ausgabe per HDMI-Anschluss oder analoge Ausgabe über Multi-AV-Ausgang

Video-Ausgabe
Unterstützt 1080p, 1080i, 720p, 480p und 480i.
Kompatible Kabel: HDMI, Wii Component Video, Wii RGB und Wii AV

Controller
Die Wii U-Konsole unterstützt zwei Wii U GamePads (das sind die Neuen), bis zu vier Wii-Fernbedienungen (oder Wii-Fernbedienung Plus) oder Wii U Pro Controller, und Wii-Zubehör wie das Nunchuk, den Classic Controller und das Wii Balance Board.

Soweit mal diese Daten und Infos, wir freuen uns auf ein paar tolle Testtage mit der Wii U.
Unsere Erfahrungen werde ich hier immer wieder dann aufschreiben – stay tuned!