Archiv der Kategorie: Foto

Tropfenfotografie

Tropfen

© Claus Schwartze

Ich weiss nicht mehr woher ich den Hinweis auf Tropfenfotografie her habe. Aber heute habe ich mir die Seite und vor allem die super schönen Bilder dort angesehen.

Tolle Fotos die Claus Schwartze in seiner Galerie dort zeigt und sehr schön auch seine Erläuterungen zur Technik um diese Art von Fotografie zu betreiben.
Herzlichen Dank an Claus, dass ich hier Fotos einbauen durfte.

Tropfen2

© Claus Schwartze

Es macht Spaß diese Bilder anzusehen und wer mag kann sich ein Tropfenbild für zu Hause bei Claus Schwartze in seinem Shop kaufen.

Fotobuch

Da hab ich aus Jux mich vor langem bei Trnd angemeldet und bin letztens in den Kreis der erlauchten Tester für das Cewe Fotobuch gekommen. Mein erster Test dort überhaupt.

Was soll ich sagen, fotografiert wird bei uns viel und so haben sich im laufe der Zeit Meter an Alben eingefunden. Nun der Versuch mit dem Fotobuch. Die Software (inzwischen gibt es die nicht nur für Windows, auch Mac und Linux werden bedient) kannte ich schon durch die Online-Bestellungen unserer Bilder, allerdings musste ein Update her. Das hat dann erst Mal zwei Durchläufe benötigt, da meine Version sehr alt war 😉

Dann ging alles weitere super leicht und relativ selbsterklärend. Man sucht sich eine Fotobuchgröße aus und kann dann völlig frei oder mit Assi Unterstützung mit der Gestaltung loslegen. Wobei ich nach einigen Versuch die freie Variante  vorziehe, da der Assi oft seine Ansicht der Darstellung und Reihenfolge rigeros durchzieht – Programm halt.

Ich hab dann gleich mal ein Buch mit Fotos der Kidds über die letzten vier Jahre zusammengestellt. War im großen und ganzen nicht weiter schwer, aber unterschätzt nicht die Zeit für die Detailbearbeitung!

Der Bestellprozess lief Online dann super einfach, man sollte aber eine gute Internetanbindung haben wegen der Datenmengen. Von Cewe kommen dann per Mail Rückmeldungen über den Eingang der Bestellung, wann das Buch in Arbeit ist und wann es versandt wurde. Damit war ich immer auf dem Laufenden, so sollte es sein.

Und das Ergebnis? Ich war, zu meiner eigenen Überraschung, sehr begeistert – die ganze Aufmachung ist klasse. Ein stabiler Einband und gute Abbildung der Fotos auf den Seiten. Macht echt was her und ist ein super Geschenk.

Auch von Preis fand ich es in Ordnung, hab ich doch über 100 Fotos auf die 26 Seiten gepackt, das Buch und die Bearbeitung – da kann man nicht meckern.

Ich werde auf jeden Fall zu passenden Themen oder Anlässen weitere Bücher erstellen.  Echt zu empfehlen.

Bookmark and Share

10 Jahre International Space Station (ISS)

Vor 10 Jahren, am 20. November 1998, wurden das erste Modul Zarya mit einer russischen Proton Rakete in die Umlaufbahn gebracht.

In seiner Reihe Bigpictures hat boston.com dazu tolle Fotos veröffentlicht.

Zarya Modul verbunden mit dem unit node der Amerikaner

Zarya Modul verbunden mit dem 'unit node' der Amerikaner. Quelle: NASA

Ursprünglich war für 2003 die Fertigstellung der ISS vorgesehen, inzwischen ist man bei 2011. Ein Großprojekt halt.

Die ISS vom Space Shuttle Discovery aus gesehen am 11 Juni 2008

Die ISS vom Space Shuttle Discovery aus gesehen am 11 Juni 2008. Quelle: NASA

Was für ein Unterschied zwischen diesen Bildern.

In der Zeit fanden 44 bemannte und 34 unbemannte Flüge zur Station statt. Insgesamt waren 167 Menschen aus 15 Nationen dort oben.

[via Rivva]

Bookmark and Share

Europas neue Online-Bibliothek lahmt (Update)

Die von der EU geförderte digitale Online-Bibliothek „Europeana“ ist gleich zu ihrem offiziellen Startschuss an übergroßem Interesse gescheitert. Eigentlich sollten Internetnutzer über www.europeana.eu in allen Sprachen Zugriff auf mehr als zwei Millionen Bücher, Landkarten, Fotografien, Archivdokumente und Filme aus Bibliotheken und Kulturinstituten aller 27 EU-Staaten erhalten.

So meldet das Hamburger Abendblatt den Start der neuen europäischen Online-Bibliothek. Sie ist schlicht unter dem Ansturm der Interessierten zusammen gebrochen. Man spricht von stündlich mehr als zehn Millionen Anfragen und dafür sind die sechs (!) Server nicht ausreichend.

Auch jetzt (23:52) zeigt die Seite nur diesen Hinweis:

The Europeana site is temporarily not accessible due to overwhelming interest after its launch (10 million hits per hour).

We are doing our utmost to reopen Europeana in a more robust version as soon as possible.

We will be back by mid-December.

For a preview on Europeana and further information.

showRandomLogo(); showRandomSlogan();“

Laut Kommission beteiligen sich über 1000 Kulturorganisationen daran, wobei Deutschland ist nur mit einem Prozent am digitalen Datenbestand bisher vertreten ist.

Die Zahl digitalisierter Objekte, die über „Europeana“ abrufbar sind, soll bis 2010 auf zehn Millionen verfünffacht werden. Derzeit liege rund ein Prozent der Objekte aus Europas Bibliotheken und Kultureinrichtungen digital vor, 2012 sollen es vier Prozent sein.

Das Ziel ist eine digitale Kultureinrichtung, die zugleich Museum, Archiv und Bibliothek sein soll – und das im unbescheidenen gesamteuropäischen Zusammenhang. Bilder, Objekte, Texte, Klänge und Filme aus 2000 Jahren sollen so vernetzt werden, dass sie einem breiten Publikum den unkomplizierten und anregenden Zugang zum kulturellen Erbe eines Kontinents eröffnen.

Technisch müssen sie jedenfalls da noch nachbessern oder man hätte vorher Leute fragen sollen, die sich mit Servern und massiven Zugriffen auskennen.

Und damit Euch allen ein schönes Wochenende.

Update: Aktuell (24.11.) klappt der Zugriff immer noch nicht, dafür bekommt man nun eine neue Meldung. Danach soll es dann ab Mitte Dezember klappen.

Aufgrund des überwältigenden Interesses nach ihrem Launch ist die Europeana-Webseite vorrübergehend nicht zugänglich (10 Mio. Aufrufe pro Stunde).

Wir tun unser Möglichstes, die Leistung zu steigern und Europeana wieder zugänglich zu machen.

Die Webseite ist ab Mitte Dezember wieder verfügbar.

Hier finden Sie eine Vorschau auf Europeana und weitere Informationen.

Mal abwarten, was dann kommt.

Bookmark and Share

Hubble sendet wieder

Wie die FTD meldet, sendet das Weltraumteleskop Hubble wieder. Nach dem schwerern Elektronikfehler hat es eine ganze Zeit gedauert um die Reserveelektronik zu aktivieren.

Aktuell wird das Galaxienpaar Arp 147 im Sternbild Walfisch (Cetus) beobachtet, das – in astronomischen Maßstäben – vor kurzer Zeit eine kosmische Kollision durchlebt hat. Dabei ist eine Galaxie durch die andere hindurchgeflogen.

Wie die Welle eines ins Wasser geworfenen Kiesels breitet sich seitdem ein blau strahlender Ring intensiver Sternentstehung vom Kollisionszentrum aus. Vom Kern der getroffenen Galaxie ist ein staubiger, rötlicher Knoten geblieben, während die durchquerende Galaxie den Zusammenstoß offensichtlich nahezu unbeschadet überstanden hat.

Hubble image of gravitationally interacting galaxies Arp 147. Credit: NASA, ESA, and M. Livio (STScI)

Hier die original Meldung der NASA.

Bookmark and Share

Lavazza Calendar 2009

Neben dem bekannten Kalender von Pirelli gibt es auch von den südeuropäischen Kaffeeröster Lavazza einen anspruchsvollen Kalender.

Die schönen Frauen für die Ausgabe 2009 (immerhin die 17. Auflage) wurden von der Fotografin Annie Leibovitz gemacht. Thema dieser Ausgabe „The Italian Style“.

Da schau ich doch gern mal hin..

Interessant auch die Backstage Bilder. Wie die Ergebnisse entstehen, ts da macht man sich keine Vorstellungen. Da wird am PC schon mächtig nachgetrickst. Aber das Ergebnis ist klasse 😉

Bookmark and Share

Eine Million freie Photos der britischen Inseln

Durch den Schockwellenreiter bin ich auf die Photo-Community Geograph.org aufmerksam geworden. Dort kann man Fotos von Großbritannien und Irland ansehen.

Die Photos stehen unter einer CC-Lizenz, sind alle mit Geotags versehen und können über eine Karte gesucht und gefunden werden. Zu jedem Photo gibt es einen netten Kartenausschnitt von OS Get-a-Map und auch eine KML-Datei. So etwas wünsche ich mir für andere Regionen auch.

Dem konnte ich nicht wiederstehen und hab mal Erinnerungen an Irland aufgefrischt – schön 😉

[Boing Boing, Photo (cc): C Michael Hogan]

Bookmark and Share

Foto Spaß mit Photosynth

Hab schon mal darüber geschrieben, über Photosynth aus den Microsoft Live Labs.

Durch Zufall bin ich im Blog von Lori Grosland über ihren Beitrag zu Photosynth gestossen. Mit der neue Version von Photosynth als kostenlose Service von Microsoft Live Labs soll man nun eine Sammlung von Fotos zu einer 3D Ansicht, sogenannten Synths, zusammenstellen können.

Lori stellt selbst ein paar ihrer Synths online. Muss ich auch mal antesten.

Bookmark and Share