Archiv der Kategorie: Android

Anders Fernsehen

Wer einen schnellen Internetanschluss hat, dem steht die weite Welt des TV- und Video-Streamings offen. Fernsehen was und wann man möchte und das zumeist ohne Werbung!
Dabei ist Streaming inzwischen nicht nur YouTube, sondern auch das normale TV-Programm wird inzwischen via Internet übertragen. Fast alle TV-Sender stellen Mediatheken bereit, wobei die öffentlich rechtlichen Anstalten immer noch diese dumme Beschränkung über die Verfügbarkeit von Sendungen haben – echt fail. Dafür sind diese Sendungen für frei verfügbar während die Mediatheken der Privatsender meist nur im Abo nach 30 Tagen zu nutzen sind.

Daneben habe sich Streaming-Portale wie Maxdome, Sky, Netflix und Amazon Prime Instant Video etabliert. Sie alle bieten im Abo oder per Einzelzahlung Zugriff auf zahlreiche Filme und Serien. Wobei sich das Angebot ständig im Fluss befindet. Hier spielen die Verleihregularien der Filmverleiher eine entscheidende Rolle, so dass ein Film leider auch mal nicht mehr Verfügbar ist.

Um nun nicht immer per PC Filme gucken zu müssen, probiere ich schon länger mit verschiedenen Systemen herum. Bisher mit ehr mäßigen Erfolg, kein System entsprach meinen Vorstellungen. Vor allem da ja der WAF stimmen muss, sonst kommt so etwas nicht ins Wohnzimmer 🙂

Angefangen hat es mit einem PC, aber die Lösung war zu umständlich in der Bedienung und zu laut für das Wohnzimmer.

PS3

Dann folgte eine Sony PS3 mit der nicht nur gedaddelt werden kann. Sie spielt problemlos Bluray-Filme ab und bietet per APP Zugriff auf Streaming-Angebote. Aber nur wenn es eine spezielle APP für den gewünschten Anbieter gibt. Die Mediatheken werden z. B. nicht unterstützt.

ChromecastNächster Versuch mit dem Google Chromecast, der kann per Smartphone gesteuert werden und übernimmt dann das Abspielen am TV-Gerät. Das kleine Teil wird einfach in einen HDMI-Port gesteckt. Aber bisher unterstützen nicht so viele APPs den Stick, so dass Inhalte nur über Umwege den Weg auf den Fernseher schaffen.

FireTV_logo

Nun aber habe ich ein Amazon FireTV, dass bisher meinen Erwartungen mehr als entspricht. Es ist formschön, sehr klein und einfach per Fernbedienung zu steuern. Es ist lüfterlos, damit leise und der Stromverbrauch ist deutlich niedriger als bei einer PS3.

FireTV

Die Amazon Dienste Video, Musik und Foto stehen einem sofort zur Verfügung. Für Netflix gibt es bereits eine angepasste APP und Maxdome hat eine angekündigt. Aber wer es sich zutraut kann auch andere Android-APPs auf dem kleinen Kistchen installieren.

Für uns ist das Amazon FireTV die bisher beste Streaming-Lösung und ich bin gespannt was sich mit dem Kistchen noch anfangen lassen wird. Die Entwicklergemeinschaft wird da sicherlich auch ihren Teil zu beitragen.

Weitere Infos zu den ersten Schritten mit dem Amazon FireTV und wie ich APPs per Sideload auf das Amazon FireTV bringe.
Eine Remote APP für das Amazon FireTV gibt es inzwischen auch schon, so dass die Steuerung nicht mehr alleine per Fernbedienung erfolgen muss.

Teilumzug

Ich habe für meine zunehmenden Android Postings inzwischen ein neues Blog aufgesetzt.

Unter DroidReloaded findet Ihr zukünftig alles Rund um das Update Thema bei Android-Geräten.
Den Anfang machen die bereits hier veröffentlichten Postings und im Laufe der Zeit werden dann weitere Geräte und Inhalte hinzukommen. Dran bleiben 😉

Pimp your Android device

Das Android Betriebssystem hat sich in kurzer Zeit etabliert und liegt an der Spitze, vor dem iOS von Apple (heise news). Darüber kann man denke was man möchte, jedem so wie er es mag 🙂

Fakt ist aber auch, das viele Hersteller sehr schnell neue Geräte ausliefern und darüber die Produktpflege ihrer älteren Modell vernachlässigen. Gut das Android Open Source ist.

Von daher gibt es für alle gängigen Geräte meist eine rege Community, die alternative ROMs (custom-rom) zur Verfügung stellen. Neben den recht bekannten CyanogenMod (Homepage), sie unterstützen sehr viele Geräte, gibt es eine Vielzahl von Entwicklern, die sehr gute Portierungen für die verschiedensten Geräte erstellen. Die zentrale Stelle dafür sind die xdadevelopers, in dessen Foren man (fast) immer fündig wird.

Inzwischen habe ich selbst verschiedene Geräte auf neuere Android Versionen gebracht. Das waren z.B. mein HTC Desire HD (hier beschrieben) oder die Tablets Coby MID7022 (Posting u.a. hier) und das Lenovo Ideapad A1 (Posting folgt noch).
Sie alle laufen inzwischen super auf Ice Cream Sandwich (Version 4.0).

Generell kann man sagen, je verbreiteter ein Device ist um so ehr gibt es die Chance auf ein alternatives ROM (Custom ROM).
Also, wenn Ihr ein älteres Gerät habt, dann nutzt die Möglichkeiten zum Update.
Fragen dazu? Gerne per Kommentar.

Hinweis:
Ich habe einen Teilumzug aller Android Artikel aus diesem Blog gemacht. Ihr findet diese nun in meinem neuen Blog DroidReloaded, hier werde ich weiterhin über alle anderen Dinge die mich beschäftigen schreiben.

HTC DHD – ein Rückblick

Mein HTC Desire HD hat im Laufe der Zeit einige Wechsel in den Android Versionen mitgemacht. Einfach für mich erstelle ich darüber hier mal ein Überblick.

Angefangen hat es mit der Originalversion (Stockrom) von HTC. Das war damals Android 2.3 (Gingerbread) mit Sense 3.

Dann folgte recht schnell das RCMix3D ROM vom RCMix Team (Capychimp) auf Basis Android 2.3.x mit Sense 3.5. Grund für mich war die damals schon sehr langsame Update-Politik von HTC. Ich mochte einfach nicht warten, Sense gefiel mir aber immer noch, daher dieses ROM. Es war klasse!

Den Sprung auf Android 4 (Ice Cream Sandwich, ICS) erfolgte mit dem ROM Ice Cold Sandwich von LorD ClockaN. Einfach gigantisch wie er diese ROM im Laufe der Zeit entwickelt und verbessert hat. Absolut stabil und gute Akkulaufzeiten, die Entwicklung ist beendet mit der Version 8.5.

Nun steht Android 4.1 in den Startlöchern, wahrscheinlich mit dem JELLYTIME ROMvon randomblame. Aktuell ist es noch Beta, schreitet aber rasch voran. Ich werde noch ein wenig warten und dann das Update machen.

Eine gute Übersicht über viele der verschiedenen ROMs gibt dieser Tread bei den XDA-Developern.

Insgesamt bin ich mit dem HTC Desire HD als Smartphone immer noch sehr zufrieden. Von daher kann ich die ICS-Absage von HTC überhaupt nicht verstehen. Ok, man verzichtet auf die Sense-Oberfläche – aber die vermisse ich inzwischen nicht mehr!
ICS auf dem HTC DHD ist möglich und rennt einfach super.

Wer also gerne ein Update haben möchte und es sich selbst nicht zutraut, kann sich gerne an mich wenden. Ein Update auf ICS ist machbar!

Update auf ICS beim Coby MID 7022

Wie ich ja hier bereits geschrieben hatte, gibt es über die Coby Deutschland Seite ein Update auf Android 4 für viele MID-Modelle. Nun habe ich Zeit gefunden, dieses Update auf dem MID 7022 einmal durchzuführen.

Um es gleich zu sagen, das Update hat geklappt – aber es ist kein wirklich funktionsfähiges Update! Ich rate daher jedem, der sein Tablet dringend benötigt, vorerst davon ab!!!

Es gibt zum Beispiel hier bei Androidtablets.net eine rege Diskussion über das Update ICS on 7022 und die Probleme danach. Inzwischen findet sich auch bei Coby auf deren Webseite ein Hinweis auf die Probleme und die Aussage, dass sie an einem Update arbeiten.

Trotzdem dokumentiere ich hier einmal das Update auf ICS wie ich es durchgeführt habe. Da ich bereits ein anderes ROM geflasht hatte, stand mir der offizielle Weg nicht ganz zur Verfügung 🙂

Es beginnt mit dem Aufruf der Coby Webseite auf dem Tablet. Von dort startet der Download der Loader-APP für das eigentliche Update.

Diese APP wird dann gestartet und dort im Dialog die Seriennummer des Tablets eingegeben.
Dann erst lädt diese APP das eigentliche ICS-Update!

Danach musste ich von dem vorgegebenen Ablauf der Installation abweichen, da ich ja schon ein Custom-Rom installiert hatte.


Deshalb startet ich nun das Tablet im Recovery-Modus und wählt darüber die Installation des ICS-Updates aus.

Die Installation startete…

… und wurde erfolgreich abgeschlossen.

Nach dem Neustart des Tablets erschien dann der gleich Bildschirm wie im Coby-Video geschildert.

Das Update hatte geklappt und das MID 7022 läuft nun unter Android 4 (ICS).

Genauer mit der Version 4.0.3 (Build 13?)

Aber, nun kommen die weniger schönen Dinge über die ICS-Version von Coby, das Tablet kann aktuell keine stabile WLAN-Verbindung aufbauen. Was für ein reines WLAN-Tablet schlicht eine Katastrophe bedeutet!

Nun habe ich auf der Update-Seite von Coby heute gelesen, dass sie an einer neuen Version arbeiten. Da hoffe ich nun drauf und muss dann sehen, wie ich diese auf das Tablet bekomme – ohne stabiles WLAN.

Update 4. Juni:
Die WLAN Verbindung klappt inzwischen einigermaßen, warum auch immer. Es scheint mir aber nicht besonders stabil. Ansonsten reagiert das Tablet erfreulich flott mit ICS. Das hatte ich erhofft, war es doch auf meinem HTC Desire HD auch so.

Absolutes no-go ist das fehlen des Google Play Stores! Alle meine Versuche, diesen nachzuinstallieren (inklusive GAPP Unterbau) sind bisher gescheitert 🙁

Nun hoffe ich auf ein neues Update, aktuell läuft es bei mir mit Version 13 und Coby scheint schon 16 veröffentlicht zu haben. Aber nach einigen Berichten muss dazu das Tablet wieder auf Android 2.3 zurückgesetzt werden und das gelingt wohl nur mit dem Support. Muss sehen, wann ich das austesten kann.

HTC veröffentlich ICS Planung

Gerade durch diesen Tweet von @PhoneDog gelesen, dass HTC nun doch einen Zeitplan für Android 4 (ICS) auf seinen älteren Geräten veröffentlicht hat.
Hier dazu der Blogbeitrag bei phonedog und die HTC Quelle dazu.

Schaut einfach mal nach, ob Euer Geräte dabei ist. Mein HTC Desire HD läuft allerdings schon lange mit ICS, dank diesem Custom Rom IceColdSandwich von LorD ClockaN. Super stabil – klasse Arbeit!

ICS Update für Coby Kyros MID7022

Laut dieser Meldung bei Golem.de soll es nun ein Update auf Android 4 (ICS) für das MID7022 geben.

Wenn die das doch vorher mal kommuniziert hätten, habe ich doch gerade erst die Android Version von Stargate Epic geflasht.

Na, da werde ich wohl nun wieder umsteigen – den ICS auf einer 1GHz-CPU rennt einfach besser als Gingerbread (Android 2.3). Ein Bericht dazu folgt dann hier in kürze.

Netbooknews.de vom Techblogger Sascha Pallenberg hat gestern Abend dann auch die Meldung über das ICS-Update von Coby verbreitet.

Pimp up für Kyros Coby 7022 (MID7022)

Das MID7022 ist ein Einsteiger Tablet der Firma Coby aus den USA. Bei seinem günstigen Preis (Amazon ca. 100 Euro) darf man keine Höchstleistungen von der Hardware mit Android 2.3. (Gingerbread) erwarten.

Spezifikationen Coby Kyros Mid7022

  • 7″ kapazitives Display
  • 4GB interner Speicher
  • 800×480 Bildpunkte
  • TCC8803 mit Atheros Wifi
  • Cortex A8 (1Ghz)
  • 512 MB DDR3
  • b/g Wifi
  • 0.3 MP Kamera auf der Vorderseite
  • Android 2.3.3
  • mini HDMI
  • USB
  • micro SD Kartenslot

Aber als erstes Android Gerät für den Nachwuchs fand ich es nicht schlecht. Und da kam es auch super an.


Dann stellten sich ein paar Nachteile heraus. So hat sich der Hersteller die Lizenzkosten für den Google Market (PlayStore heute) gespart. Mit dem Effekt, dass die APP auf dem Gerät fehlt. Nun ja die kann man nachinstallieren, aber dann sperren sich etliche Anwendungen gegen eine Installation.

Nach etwas längerem suchen bin ich dann darauf gekommen, dass Coby das Gerät nur in Lizenz vertreibt. Es ist Baugleich mit dem Cat Stargate Epic.
Und diese Firma schien eine bessere Android-Version mit Play Store zu haben. Da man selten der erste ist, findet man hier auch gleich eine gute Anleitung, um die Stargate Epic Version auf das MID7022 zu flashen.

Ich habe dann auch über die dort beschriebene PC-Installation erfolgreich den Umstieg gewagt. Danach läuft das Gerät gefühlt flüssiger, der WLAN Anschluss scheint mir stabiler zu sein und die Software nutzt den Speicher effektiver. So steht nun mehr RAM für APPs bereit, die sich nun auch sofort aus dem Store installieren lassen.
Sicher diese Änderung bringt keine Wunderdinge, aber einige kleine Verbesserungen die ich für gut halte. Ok, in dieser Form ist die Gewährleistung futsch. Aber mal ehrlich gesagt, wird die bei dem Preis sowieso kaum vom Hersteller geleistet. Dagegen könnte es sogar ein Update von der Firma Cat auf ICS geben, so verspricht es jedenfalls eine Mitteilung auf deren Webseite. Und das wäre dann ein echter Gewinn, nutzt doch diese Android-Version die Hardware wesentlich besser aus. Das ist zumindest meine Erfahrung mit meinem HTC Desire HD.

ICS auf dem HTC Desire HD

Seit dem Google die Android Version 4 (Ice Cream Sandwich) veröffentlicht hat, ist viel Zeit vergangen und bisher verfügt kaum ein Smartphone darüber. Warum die Hersteller das Update nicht zur Verfügung stellen sein mal dahin gestellt.
Wer nicht warten mag oder dessen Geräte sowie so nicht mehr vom Hersteller unterstützt wird, der kann nur auf sogenannte Custom ROMs ausweichen. Diese werden von engagierten Entwicklern für viele Geräte erstellt.

Für das HTC Desire HD kann ich aus eigener Erfahrung das ROM IceColdSandwich bei den XDA-Developers empfehlen. Dieses sehr stabile ICS-ROM liegt inzwischen in der Version 7.3 vor.
Um es zu flashen, muss allerdings das DHD gerooted werden. Wer das nicht tun mag, wird wohl weiter warten müssen ob HTC diesem älteren Gerät noch ein Update auf ICS gewährt. Ich persönlich glaube da nicht mehr dran.

Das hier ist der Forums-Thread der Entwickler, hier erfährt man alles zum aktuellen Release und die laufende Entwicklung.
Wer fragen zum ROM hat, wendet sich an das Support-Forum hier.

Ich bin sehr zufrieden mit diesem ROM und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Es läuft stabil, ist schnell und hat eine gute Akku-Laufzeit auf meinem DHD. Was will man mehr 😉